Caterham: Eintönige Premiere in Texas - Nur die erste Kurve war verrückt

Nach einem aufregenden Start gestaltete sich das Rennen in Austin für Vitaly Petrov und Heikki Kovalainen wenig aufregend.

Nach der Qualifying-Niederlage gegen Marussia hat Caterham die direkte Konkurrenz im ersten Rennen auf dem Circuit of The Americas zwar schlagen können, ist aber wieder nicht über die Ränge 17 und 18 hinaus gekommen und hat damit die vorletzte Chance verpasst, sich den zehnten Platz in der Teamwertung zu holen. In einem nahezu ereignislosen Rennen war der Rückstand auf den 16., Michael Schumacher, mit fast einer Minute enorm.

"Ich konnte heute einfach nicht mehr aus dem Auto herausholen, daher bin ich mit dem Ergebnis zufrieden", berichtete Vitaly Petrov, der rund sieben Sekunden vor seinem Teamkollegen Heikki Kovalainen ins Ziel kam. Besonders aufregend sei eigentlich nur der Start gewesen: "Es war verrückt, wie wir alle auf kalten Reifen in die erste Kurve gefahren sind. Zum Glück bin ich gut durchgekommen und konnte mich von den Verfolgern absetzen, als meine Reifen auf Temperatur kamen." Erst im letzten Reifendrittel hätte es dann Vibrationen auf der Bremse gegeben, wirklich problematisch war das aber wohl nicht.

Auch Kovalainen vertrat nach der Rückkehr in die USA einen ähnlichen Standpunkt: "Das war eines dieser Rennen, bei denen wir wohl einfach nicht mehr aus dem Auto herausholen können." Nur in den ersten Runden sei es für ihn sehr schwierig gewesen, Temperatur in die Vorderreifen zu bekommen. "Am Start konnte ich trotzdem eine Position gewinnen, wenig später habe ich Timo Glock überholt, danach war es dann ein relativ einfach zu kontrollierendes Rennen."

Fabian Schneider, 18.11.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com