Webber zu den Stewards zitiert - Fokus liegt auf Konstrukteurs-WM

Mark Webber freute sich nach dem Qualifying über seine dritte Startposition. Allerdings musste er danach zum Rapport zu den Stewards.

Sebastian Vettel auf Pole, Mark Webber auf Platz drei - Red Bull Racing zeigte bei der USA Premiere in Austin eine hervorragende Vorstellung. Wobei Webber nicht ganz so glücklich mit seinem letzten Versuch in Q3 war. "Ich hatte am Ende etwas Probleme. Das hätte uns eine Position kosten können, denn die anderen waren auch schnell", meinte der Australier.

Mit der Position an sich ist er zufrieden, startet er doch von der sauberen Seite. "Ich bin glücklich mit Platz drei, auch wenn ich gern mehr Pace heute gehabt hätte", sagte der Red Bull-Pilot. Allerdings wurde Webber nach dem Qualifying zu den Stewards zitiert. Der Australier kam nach Q1 nicht zum Wiegen.

Ungeachtet seiner Startposition liegt der Fokus am Sonntag laut Webber auf dem vorzeitigen Gewinn der Konstrukteurs-WM. "Wir können morgen ein gutes Rennen zeigen. Das Team hat über die Saison hinweg eine gute Arbeit geleistet. Wenn wir morgen die WM holen würden, wäre das ein großartiges Ergebnis für uns alle", verriet Webber.

Kerstin Hasenbichler, 17.11.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com