Nico Hülkenberg - So schnell wie möglich wieder ins Auto

Nico Hülkenberg spricht im Interview über seine Erfahrungen in den USA und schildert seine Eindrücke von der Strecke in Austin.

Wie einfach ist es nach einem enttäuschenden Wochenende in Abu Dhabi zurückzukommen und sich auf das nächste Rennen zu konzentrieren?
Nico Hülkenberg: Um ehrlich zu sein, bin ich bereits darüber hinweg. Es gibt keinen Grund um zurückzublicken und wenn du ein schlechtes Rennen hast, macht dich das nur noch entschlossener, so schnell wie möglich ins Auto zurückzukehren.

Wie aufgeregt bist du, in den USA Rennen zu fahren?
Nico Hülkenberg: Ich habe noch nicht viel Zeit in Amerika verbracht, daher freue ich mich darauf, dort zu sein und ein wenig vom Land zu sehen. Ich besuchte zuvor New York, aber das ist auch alles, was ich tat. Ich liebe die Leute und die Kultur, daher bin ich sicher, dass es eine spaßige Woche wird. Wir kommen am Dienstag an, dadurch haben wir ein paar Tage die Chance, Austin zu erforschen, bevor wir auf die Strecke gehen.

Bezogen auf das, was du bisher gesehen hast; was kannst du von der neuen Strecke erwarten?
Nico Hülkenberg: Ich bin die Runde im Simulator gefahren, daher habe ich das Layout in meinem Kopf. Im Großen und Ganzen ist es ein durchschnittlicher Mittel-Geschwindigkeitskurs mit einer Menge an Höhenunterschieden. Die Kurven drei und sechs sind Highspeedkurven mit vielen Richtungswechseln - ein bisschen wie Maggotts und Becketts in Silverstone. Es gibt auch einige heftige Bremspunkte und Niedrig-Geschwindigkeitsbereiche zum Ende der Runde hin. Also von allem etwas.

, 12.11.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com