Hayden's gutes Gefühl ist zurück - Fortschritte mit dem neuen Rahmen

Nicky Hayden und seine Crew konnten zum Auftakt in Valencia einige gute Einstellungen ausarbeiten, entsprechend gut lief es im Nassen.

Nicky Hayden konnte in Valencia erneut zeigen, dass mit der Ducati auf nasser Fahrbahn einiges möglich ist. Der US-Boy setzte am Morgen die Bestzeit und fuhr am Nachmittag bei Mischverhältnissen auf Rang drei. Besonders mit dem Morgen war er zufrieden.

"Seit wir den neuen Rahmen haben, hatte ich nicht mehr das gleiche gute Gefühl im Nassen und nach dem Regenrennen in Malaysia war uns klar, dass wir viel Arbeit vor uns haben. Daher bin ich mit dem Morgen sehr zufrieden." Vorausgegangen waren ein paar Änderungen hinten, wodurch Hayden ein besseres Gefühl mit der Desmosedici bekam.

"Nachmittags war die Stecke nur teilweise trocken, also bin ich nur wenige Runden gefahren. Die Asphaltdecke ist besser, viel glatter, als in den letzten Jahren, das sollte unserer Maschine entgegen kommen. Wir müssen allerdings abwarten wie es sich verhält, wenn es trocken ist. Morgen wird sicher ein vollgepackter Tag, wir haben viel Arbeit wenn es trocken ist."

Maria Pohlmann , 09.11.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com