Rosenqvist holt Rennsieg im Finale - Juncadella fährt zum Titel

Auch wenn Felix Rosenqvist das Finale in Hockenheim gewann, war Daniel Juncadella der Titel nicht mehr zu nehmen.

Nach den ersten beiden Läufen des Wochenendes wurde es noch einmal spannend, doch schließlich setzte sich der Favorit durch: Daniel Juncadella (Prema Powerteam) reichte auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring Baden-Württemberg ein vierter Platz, um sich den Titel in der Formel 3 Euro Serie zu sichern. Der Sieg ging an den Schweden Felix Rosenqvist (Mücke Motorsport), der seinen Teamkollegen Pascal Wehrlein (Mücke Motorsport) auf Rang zwei verwies. Gaststarter Alex Lynn (Fortec Motorsport) freute sich über die dritte Position.

Am Start setzte sich Felix Rosenqvist vor Daniel Juncadella in Führung. In Runde sieben überholte Wehrlein, der die Saison als bester Rookie und Vize-Champion abschloss, Juncadella und machte Jagd auf den Führenden Rosenqvist. Es dauerte nicht lange und er stellte den Anschluss her, fand aber keinen Weg vorbei am Schweden. Juncadella verlor unterdessen eine Position an Alex Lynn, konnte Lynns Teamkollegen Felix Serralles (Fortec Motorsport) aber erfolgreich hinter sich halten. Das reichte Juncadella, um nach zwei technisch bedingten Ausfällen in den ersten beiden Läufen den Titel schließlich unter Dach und Fach zu bringen.

Die Stimmen zum Rennen

Daniel Juncadella (Prema Powerteam): Das Wochenende war nicht so, wie ich es erwartet hätte. Nach den technischen Problemen gestern hat mein Team die ganze Nacht nach dem Fehler gesucht und nahezu alles ausgetauscht. Heute bin ich vor allem mit Köpfchen gefahren. Ich habe Pascal und Alex ohne Gegenwehr vorbeigelassen, denn ich wusste, dass mir der vierte Platz reichen würde. Einen Titelgewinn in der Formel 3 Euro Serie im Lebenslauf zu haben, ist etwas sehr Wertvolles.

Felix Rosenqvist (Mücke Motorsport): Besser als mit zwei Siegen und zwei Pole-Positions kann man eine Saison nicht abschließen. Pascal hat heute zwar viel Druck ausgeübt, aber ich habe den Sieg ohne echten Kampf ins Ziel bringen können. Glückwunsch an Pascal für den Rookie-Titel und an Daniel, der die Formel 3 Euro Serie gewonnen hat.

Pascal Wehrlein (Mücke Motorsport): Natürlich hätte ich lieber gewonnen, aber ich denke, auch Rang zwei ist ein gutes Resultat. Es war eine gute Saison für mich. Ich freue mich, in einer so starken Serie wie der Formel 3 Euro Serie als Rookie den Vize-Titel zu holen.

Alex Lynn (Fortec Motorsport): Es war insgesamt ein gutes Wochenende, obwohl wir natürlich über weniger Erfahrung in der Formel 3 Euro Serie verfügen als die meisten anderen Teams und Fahrer. Für mich war es eine Art Test, denn ich möchte in der kommenden Saison in der Formel 3 Euro Serie fahren.

, 21.10.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com