Nakamoto erwartet Marquez in Katar am Podium - Er soll Stoners Lücke füllen

HRC-Vizepräsident Shuhei Nakamoto erwartet von Marc Marquez bei seinem ersten MotoGP-Rennen zwar keinen Sieg, aber doch einen Podestplatz.

Zu große Erwartungen sind meist unfair für denjenigen, auf den sie projiziert werden, dennoch muss sich Marc Marquez schon weit vor seinem Einstieg in die MotoGP damit abfinden, dass von ihm in der Königsklasse sehr viel erwartet wird. Das gilt nicht nur für die Medien, sondern auch für seine neuen Arbeitgeber bei Honda. So ließ HRC-Vizepräsident Shuhei Nakamoto nun wissen, dass er vom Spanier beim Saisonauftakt 2013 in Katar gleich einmal ein Podest erwartet.

"Im Moment leben Dani [Pedrosa], Casey [Stoner] und Jorge [Lorenzo] auf einem anderen Planeten. Nächstes Jahr wird es da einen Platz auf dem Podest geben, weil Casey zurücktritt. Wir erwarten, dass Marquez diesen Platz füllt. Ich erwarte nicht, dass er das erste Rennen 2013 gewinnt, aber ich erwarte, dass er in Katar auf dem Podest steht", sagte Nakamoto laut GPOne.

Falko Schoklitsch, 16.10.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com