Titel für Stöber und Wölfel - 21 DRS-Teilnehmer am Start

Robert Stöber und Thomas Wölfel wurden im Finale in Schwalmtal-Storndorf im VW Lupo GTI DRS-Champion - Stöber gewann zudem die Juniorenwertung.

Die vor dem Rallyesprint.eu in Führung liegenden Maik Stölzel und Thomas Windisch auf dem grün-weißen Porsche 911 GT3 bleiben in Wertungsprüfung 4 mit einem überhitzten Relais der Benzinpumpe liegen und erhalten dadurch in dieser WP eine Maximalzeit. Sie fallen damit in der Gesamtwertung weit zurück und erreichen schlussendlich Platz 14. Um die Führung in der DRS zu verteidigen wäre mindestens fünfter Platz im Gesamt beim Rallyesprint.eu notwendig gewesen, weil auf Grund der fehlenden Konkurrenz in der Klasse nur halbe Punkte für den Klassensieg vergeben wurden.

Robert Stöber und Thomas Wölfel versuchten nach ihrem Ausfall bei der Lausitz Rallye vor 4 Wochen die Endwertung der DRS für sich zu entscheiden. Ihre Kommentare während des Rallyesprint.eu: "Gestern lief es für uns richtig gut. Wir haben auf der ersten WP alles gegeben und konnten einen guten Vorsprung aufbauen. Der heutige Tag läuft allerdings nicht so gut. Unser Lupo zeigt einige Probleme, wie zum Beispiel ein aussetzendes Gaspedal. Wir werden nun auf Sicherheit setzen und zur Not schieben." Diese Einstellung zahlte sich am Ende aus. Die beiden VW-Lupo-Piloten wurden mit über 3 Minuten Vorsprung Klassensieger und 32. im Gesamt.

Am Ende gewinnen sie die Deutsche Rallye Serie 2011 mit 4 Punkten Vorsprung auf Maik Stölzel / Thomas Windisch. Mario Kunstmann fehlte jegliche Erklärung für seine schlechte Performance während des Rallyesprint.eu. "Körperlich und moralisch stimmte nichts. Das ist für mich vollkommen unerklärlich". Trotz allem konnte er mit Heiko Langer auf seinem Mitsubishi Lancer Evo 7 noch einen zweiten Platz in der Klasse erringen und sammelte damit die erforderliche Punktzahl für den 3. Platz in der Deutschen Rallye Serie.

Veit König und Dr. Henry Wichura mussten durch einen Ausrutscher auf der ersten Wertungsprüfung am Freitagabend ihr Auto abstellen und fielen damit auf Platz 4 der DRS zurück. Lars Meyer und Stefan Weigel kassierten am Freitagabend eine Maximalzeit. "Am Freitag hatten wir einen Motorschaden und konnten uns in den Servicepark retten. Ein riesen Lob an meine Mechaniker, die den Schaden behoben. Auf der vierten Prüfung machten wir einen Ausflug ins Grüne, wobei uns eine Felge brach. Nach dem Service war auch dieser Schaden behoben und jetzt macht es richtig Spaß!" Ein zweiter Platz in der Klasse und der fünfte Platz in Deutschen Rallye Serie waren der Lohn.

Heinz-Otto Sagel belegt den sechsten Rang in der Diesel-Wertung. "Wir hatten einen guten Start am Freitag und bauten uns eine solide Grundlage auf, die auf jeden Fall ausbaufähig ist. Leider riss mir auf der fünften Wertungsprüfung die Motoraufhängung, wodurch das Auto in den Notlauf geriet und keine Leistung mehr zur Verfügung stellte." Gemeinsam mit Stefanie Fritzensmeier wird er 6. der DRS-Abschlusstabelle. Drei Starts, drei Klassensiege und damit 7. im Gesamt der DRS werden Sepp Wiegand und Claudia Harloff.

Den achten Platz sichern sich Markus Hackenberg und Siegfried Schrankl. Reinhard Gröbner und Nicole Matusch traten krankheitsbedingt nicht zum Finallauf an und fielen in der Tabelle zurück bis auf Rang 9. Der Honda Civic Type R machte zum dritten Mal Timo Weigert und Jasmin Tarim einen Strich durch die Rechnung. O-Ton: "Immer wieder diese Antriebswelle…" Die beiden belegen schlussendlich Platz 10 in der Deutschen Rallye Serie 2011.

Nach 9 zu absolvierenden Prüfungen und 96,9 WP-Kilometern gewannen Markus Hesse mit Co Uwe Kunz auf ihrem Mitsubishi Lancer Evo 6 den 6. Rallyesprint.eu rund um Storndorf. Mit einem Rückstand von 1.55,0 Minuten hinter ihm positioniert sich Marco Koch mit seinem Copilot Stefan Assmann auf einem Opel Kadett C 16 V. Jörg Schuhej und Steffen Reith komplettieren auf Mitsubishi Lancer Evo 7 das Siegertreppchen.

Beste DRS-Teilnehmer mit einem fünften Platz in der Gesamtwertung werden Ron Schumann und Tino Krajewski auf einem Mitsubishi Lancer Evo 6. Im Anschluss an die Tagessiegerehrung untermalt die spektakuläre Lasershow die Ehrung der Gesamtplatzierten der Deutschen Rallye Serie 2011. Die besten 16 DRS - Teilnehmer und der beste Junior erhalten Pokale.

, 31.10.2011

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com