ADAC TCR Germany - Fünf Österreicher wollen beim Heimspiel angreifen

Hochspannung beim zweiten Rennwochenende auf dem Red Bull Ring

Die ADAC TCR Germany geht am Wochenende auf dem Red Bull Ring in ihr zweites Rennwochenende 2017. Die Läufe drei und vier versprechen Spektakel und Spannung.

Motorsport-Magazin.com - Meister Josh Files (26, Großbritannien, Target Competition) freut sich schon seit Tagen auf eine seiner Lieblingsstrecken, und die Österreicher im Fahrerfeld der ADAC TCR Germany fiebern ihrem Heimspiel auf dem Red Bull Ring entgegen: Das zweite Rennwochenende der Tourenwagenserie des ADAC steht an, und die Läufe drei und vier in Spielberg am 10./11. Juni versprechen Hochspannung und Spektakel.

Die über 40 Fahrzeuge hatten schon beim Saisonauftakt in Oschersleben Ende April für umkämpfte Rennen gesorgt, nun geht es auf dem Rundkurs im Herzen der Steiermark wieder um Punkte. Motorsport-Fans können sich erneut auf die Tourenwagen Audi RS3 LMS, Honda Civic TCR, Seat Leon TCR, VW Golf GTI TCR und Opel Astra TCR freuen. SPORT1 überträgt die Rennen live, zudem wird es wie gewohnt Livestreams auf www.SPORT1.de und www.adac-motorsport.de geben.

Nach sechs Wochen Pause ist die Vorfreude bei Fahrern, Teams und Fans riesig. Und natürlich geht Spitzenreiter Files das zweite Rennwochenende der Saison mit großen Ambitionen an. Der Titelverteidiger, der auch in diesem Jahr wieder im Honda Civic TCR startet, hat gleich beim Saisonauftakt in Oschersleben unter Beweis gestellt, dass auch in dieser Saison mit ihm zu rechnen sein wird. Nach einem Sieg im ersten, und einem dritten Platz im zweiten Rennen will der Brite nun auch am Red Bull Ring angreifen - und er hat beste Erinnerungen an den Kurs in Spielberg.

"Jedes Mal, wenn ich hier war, habe ich auch mindestens ein Rennen gewonnen", sagt der Champion, der an Ort und Stelle in der vergangenen Saison einen seiner mittlerweile sieben Siege in der ADAC TCR Germany gefeiert hatte: "Natürlich will ich jetzt erneut ganz oben stehen. Die Herausforderung ist groß, aber wir werden alles für den ersten Platz geben. Vom ersten Training an werden wir Vollgas geben und alles herausholen."

Einer von Files' Herausforderern ist Florian Thoma (21, Schweiz, Liqui Moly Team Engstler), der dem VW Golf GTI TCR in Oschersleben den ersten Sieg überhaupt in der ADAC TCR Germany beschert hatte. In einem fehlerfreien Rennen hatte er im April in der Magdeburger Börde mit Nachdruck auf sich aufmerksam gemacht und reist als Gesamtvierter mit viel Rückenwind an. "Ich will immer vorne dabei sein - ganz egal, wie viele Fahrer starten", sagt der 21-Jährige selbstbewusst.

Auch die beiden Audi RS3 LMS-Piloten Tim Zimmermann (20, Langenargen, Target Competition), der Dritte der Gesamtwertung, oder Sheldon van der Linde (18, Südafrika, AC Mayen e.V. im ADAC) als Zweiter sitzen Titelverteidiger Files im Nacken.

Zimmermann, der im zweiten Rennen von Oschersleben Zweiter geworden war, will in Österreich seinen ersten Sieg. "Ich freue mich auf den Red Bull-Ring", sagt er: "Der Kurs hat eine tolle Charakteristik, es macht großen Spaß, dort zu fahren. In den vergangenen Jahren waren immer viele Freunde und Fans vor Ort und haben mich angefeuert."

Beste Stimmung herrscht auch im Hause van der Linde, nachdem Sheldons älterer Bruder Kelvin (20) jüngst beim ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring triumphiert hatte. Und auch Sheldon van der Linde hatte bei seinem ADAC TCR Germany-Debüt im April prompt unter Beweis gestellt, dass er im starken Feld konkurrenzfähig ist. Ein dritter Rang und ein fünfter Platz sprangen für den Südafrikaner heraus.

In der Honda Rookie Challenge führt derzeit Luca Engstler (17, Wiggensbach, Liqui Moly Team Engstler), der die Nachwuchswertung in Oschersleben in beiden Rennen gewonnen hatte. Dahinter folgen gleichauf Rudolf Rhyn (19, Schweiz, Topcar Sport), Simon Reicher (17, Österreich, Certainty Racing) vor Robin Brezina (18, Dauchingen, Aust Motorsport). Sie alle haben einen besonderen Anreiz: Der Sieger der Nachwuchswertung darf sich am Saisonende über einen Honda Civic als Prämie freuen.

Aber natürlich haben die Rennen in Spielberg auch für die fünf Österreicher im Fahrerfeld der ADAC TCR Germany eine große Bedeutung. Egal, ob für die erfahrenen Jürgen Schmarl (43, Target Competition) und Hari Proczyk (41, HP Racing), der ganz in der Nähe des Rings geboren wurde oder die "jungen Wilden", Max Hofer (18, AC 1927 Mayen e.V. im ADAC), Lukas Niedertscheider (22, Niedertscheider Motorsport) oder Reicher: Sie alle wollen in Spielberg besonders überzeugen.

Für den 22-jährigen Niedertscheider ist es zugleich sein persönliches Saisondebüt, nachdem er den Auftakt in Oschersleben krankheitsbedingt verpasst hatte und von seinem Vater Martin vertreten wurde.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 7 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter