ADAC Rallye Masters - Grätsch will punkten

"Verlorenen Boden wieder gut machen"

Hamburger möchte nach lauem Saisonstart das Feld aufrollen und bei der Litermont Punkte einfahren.
von

Motorsport-Magazin.com - Er hat den Masters-Titel fest im Visier - auch wenn sein Saison-Auftakt nicht so reibungslos wie geplant verlief: Timo Grätsch und Alexandra Gawlick wollen pünktlich zur Litermont-Rallye zeigen, was sie können und das Starterfeld von hinten aufrollen.

"Unser Team "GG-Rallyesport" hat über den Winter unseren BMW M3 weiterentwickelt und einige Veränderungen vorgenommen. Wir haben ein Sequenzielles Getriebe eingebaut. Die enger aufeinander abgestuften Gänge sowie der nun vorhandene sechste Gang bringen eindeutig Vorteile," erzählt Timo im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com.

"Beim Saisonauftakt, der Saar-Pfalz-Rallye, haben wir noch an der Feinabstufung der Zündunterbrechung gearbeitet. Bei der Erzgebirgs-Rallye hat das neue Getriebe dann von Anfang an super funktioniert.

Des Weiteren haben wir eine komplett neue Hinterradaufhängung eingebaut und die Federwege verändert. Mit diesen Änderungen konnten wir die Traktion sowohl auf Asphalt als auch auf losem Untergrund deutlich verbessern.

Leider konnten wir aus beruflichen Gründen in Sulingen nicht an den Start gehen und mussten somit unseren zweiten Platz in der ADAC-Rallye-Masters kampflos aufgeben. Doch das wollen wir in Litermont wieder ändern: Das Service-Team von "GG-Rallyesport" hat den BMW M3 wie gewohnt perfekt vorbereitet. Nun wollen wir wieder voll angreifen und den verlorenen Boden gutmachen. Unser Ziel ist es, wie bei unseren bisherigen Master-Starts gelungen , unter die ersten 10 im Gesamtfeld zu fahren."

GG-Rallyesport wird bei der Litermont eigenen Angaben zu Folge wieder mit dem seit über zwölf Jahren bewährten Team, dem Kfz.-Meister und Kaufmann Timo Grätsch und seiner Copilotin Alexandra Gawlick, an den Start gehen.


Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x