ADAC Rallye Masters - Timo Grätsch nimmt das volle Programm

Ausgiebige Saisonplanungen

Zu den acht Mastersläufen will der Flensburger sich noch im Norddeutschen Rallyesprint beweisen und Fahrpraxis sammeln. 18 Rallyes sind für das Jahr geplant.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Winterpause ist längst vorbei. Das Flensburger GG Rallyeteam, namentlich Timo Grätsch sowie Alexandra Gawlick, hat die Vorbereitungen zum Saisonstart fast schon abgeschlossen. Auch in diesem Jahr wird das Team in den ADAC Rallye Masters antreten. Zunächst aber nutzen sie die ADAC Wikinger Rallye am 22. und 23. März 2012, um ihren bärenstarken BMW M3 wieder einzufahren. Gleichzeitig sind hier auch die ersten Meisterschaftspunkte im NARC zu holen.

Der fünffache Schleswig-Holsteinische Kartmeister Timo Grätsch hat sich für 2012 viel vorgenommen. "Ich hatte einfach das Gefühl, wir sind im letzten Jahr zu wenig Rallyes gefahren sind. Darum möchte ich meine Fahrpraxis weiter verbessern und auf einigen kleinen Rallyes punkten sowie siegen. Ein Titel soll auf jeden Fall eingefahren werden", erläutert Grätsch.

Das Service-Team von GG-Rallyesport wird den BMW M3 wie gewohnt perfekt für die sechste Teilnahme an den ADAC Rallye Masters vorbereiten. Die Saison beginnt mit der Erzgebirge Rallye im April. Seinen Einstand in der Masters Serie gab Timo Grätsch 2007 auf der Niedersachsen Rallye mit einem zehnten Platz im Gesamt- sowie einem Klassensieg.

Ich hatte einfach das Gefühl, wir sind im letzten Jahr zu wenig Rallyes gefahren sind.
Timo Grätsch

Bereits seit zwölf Jahren betreibt der 43-jährige Flensburger Motorsport. Immer versuchen er und sein Team, die neueste Technik in das Rallyeauto zu platzieren. Inzwischen verfügt der BMW M3 über ein sequenzielles Sechs-Gang-Getriebe, sowie eine komplett neue Hinterradaufhängung, die die Federwege verändert und das Fahrverhalten noch einmal verbessert.

Beruflich ist Timo Grätsch sehr eingespannt, darum musste in der Vergangenheit der ein oder andere Masterslauf seinem Beruf zum Opfer fallen. "Die Masters Serie ist für unser Team die beste Möglichkeit, Rallyesport auf hohem Niveau zu fahren. Kostengünstig, kompakt und servicefreundlich mit günstigen Startgeld", erläutert Alexandra Gawlick.

Bereits seit fünf Jahren unterstützt die Firma Hymer Caravan das GG- Rallyeteam und wird das Vorhaben auch 2012 fördern. Teamchef Grätsch dazu: "Wir wollen uns noch weiter in der Spitzengruppe festsetzen und behaupten. Wenn die Technik hält, könnte es ein großes Jahr für uns werden. Ein Titel soll auf jeden Fall eingefahren werden."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x