ADAC Opel Rallye Cup - Avia Racing: Einstieg in Rallye-Sport geglückt

Immer im Ziel

Melanie Schulz und Avia Racing blicken auf ein erfolgreiches Premierenjahr im ADAC Opel Rallye Cup zurück.

Motorsport-Magazin.com - Beim großen Saisonfinale in Passau sicherte sich die junge Motorsportlerin zusammen mit ihrer Beifahrerin Natalie Braun ihr bestes Saisonergebnis. In der Juniorwertung schrammt Schulz nach acht Rallyes nur hauchdünn an einer Top-10-Platzierung vorbei.

"Als ich durchs Ziel gefahren bin, fiel mir ein riesiger Stein vom Herzen", freute sich Melanie Schulz. "Unglaublich, dass die Saison schon vorbei ist. Wir haben das ganze Jahr über hart gearbeitet." An ihren ersten Aufritt als einzige Frau im hart umkämpften ADAC Opel Rallye Cup kann sich die 25-Jährige noch genau erinnern. "Mir kommt es so vor, als ob der verschneite Saisonauftakt im Erzgebirge gestern gewesen wäre. Damals waren wir alle noch sehr verunsichert, was das Jahr für uns bereithalten würde."

Aus Schulz entwickelte sich über die Saison 2013 hinweg einer der konstantesten Teilnehmer des Markenpokals. Bei allen acht Rallyes sah die Avia-Racing-Fahrerin die Zielflagge. Ihren Rückstand zu den Spitzenpiloten konnte sie dabei kontinuierlich verkürzen. "Meli und die gesamte Mannschaft dürfen stolz auf ihre Leistung in diesem Jahr sein", freut sich auch Stephan Hauke von AVIA racing. "Jeder im Team hat stets alles für den Erfolg gegeben. Platz elf beim Finale und in der Juniorwertung bilden für alle den verdienten Lohn."

Doch nicht nur die steile Lernkurve von Melanie Schulz begeisterte die Rallye-Fans. Vor allem der Kampf um den Titel gestaltete sich zu einem echten Leckerbissen für die Rallye-Szene. Bei der letzten und alles entscheidenden Rallye lieferten sich Markus Fahrner und Marijan Griebel einen packenden Kampf um die Meisterschaft. Schlussendlich konnte Fahrner hauchdünn die Nase vorn behalten und sich die Meisterkrone aufsetzen. "An dieser Stelle möchten wir unserer Konkurrenz einen riesigen Glückwunsch aussprechen", so Stephan Hauke. "Das Finale war ein Spiegelbild für die ganze Saison, die stets durch tollen und fairen Motorsport aller Teilnehmer gezeichnet war."

Die Saison 2013 ist damit zu Ende, doch AVIA racing blickt bereits jetzt schon wieder voraus. "Natürlich wollen wir auch 2014 wieder mit von der Partie sein und uns der Konkurrenz stellen", erklärt Hauke. "Über den Winter werden wir uns perfekt auf die neue Herausforderung vorbereiten."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x