ADAC MX Masters - Neurauter sichert sich Pole Position in Jauer

Lokalmatador Thury startet von Position 25

WM-Pilot Henry Jacobi mit starker Leistung beim Qualifikationstraining der Big Boys. Slovake Richard Sikyna gewinnt Qualifying im ADAC MX Youngster Cup.

Motorsport-Magazin.com - Der zweite Stopp des ADAC MX Masters beim MC Jauer in Sachsen versprach bereits am Samstag beim Qualifikationstraining ein echtes Highlight-Event zu werden. Bei einem Mix aus Regen und Sonne zeigten sich die Zuschauer wettererprobt und wurden dafür mit erstklassiger Action und spektakulärer Sprungakrobatik belohnt. Einer, der die 1.650 Meter lange Lehmboden-Strecke "Am Hahneberg" besonders zu seinem Vorteil nutzte, war der Österreicher Lukas Neurauter (24, Cofain Racing Team, KTM). Der WM-Fahrer machte mit einer Bestzeit von 1.47.888 Minuten von sich reden und positionierte sich vor seinem Rivalen Henry Jacobi (20, STC Racing Team, Husqvarna) und dem momentanen Tabellenführer Jens Getteman (23 / BEL, Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil). "Ich habe mich über den Winter mit viel Ausdauer- und Motorradtraining extrem gut vorbereitet und war nach dem Auftakt in Fürstlich Drehna sehr gefrustet, weil ich kein gutes Ergebnis holen konnte. Daher bin ich mit meiner Leistung mehr als zufrieden, denn dieses Ergebnis bringt mich eben auch mental weit nach vorne. Ich will mich beim ADAC MX Masters unbedingt gut positionieren, was bei der Leistungsdichte eine echte Herausforderung ist. Daher muss ich es schaffen, gleich von Anfang an gute Plätze einzufahren", resümierte der KTM-Pilot sein Qualifikationstraining. Ebenso glücklich zeigte sich WM-Pilot Henry Jacobi über seine eigene Leistung. "Beim Masters kommt bei mir immer so ein Heimatgefühl auf. Ich kenne die Strecken und kann auch bei diesem Fahrerfeld deutlich selbstbewusster auftreten als bei der Weltmeisterschaft. Daher bin ich beim Masters mental sehr viel stärker und kann auch freier fahren, weil ich eben weiß, dass ich bei dieser Rennserie zu den Besten gehören kann", meinte der Thüringer aus Bad Sulza.

Lokalmatador Dominique Thury (24, KTM GST Berlin) wurde in seiner Qualifikationsgruppe 13. und startet damit am Sonntag von Position 25 in die Rennen. Obwohl das Ergebnis nicht seinen Vorstellungen entsprach, zeigte sich der Sachse dennoch optimistisch im Hinblick auf die Wertungsläufe und erklärte: "Das Fahrerfeld ist von den Zeiten her unglaublich eng beieinander, daher ist es jetzt nicht so schlimm für mich, dass ich nun weiter hinten bin. Die Hauptsache ist, dass ich bei den Rennen starke Leistung zeige. Der Start muss halt passen und danach ist es reine Taktik. Man kann hier in Jauer aufgrund der wenigen Überholmöglichkeiten nur schlecht Manöver fahren, daher will ich zusehen, dass ich gut wegkomme."

ADAC MX Youngster Cup

Im ADAC MX Youngster Cup überzeugte der Slovake Richard Sikyna (19, MX Slovakia, KTM) mit einer Bestzeit von 1.49.171 Minuten vor seinen beiden Konkurrenten Adrien Madaval aus Frankreich (18, Diga Procross Team, Husqvarna) und Martin Krc aus Tschechien (20, Sturm Racing Team, KTM). Ein Ergebnis, mit dem der 19-Jährige so nicht gerechnet hätte. "Das ist das erste Mal, dass ich eine Qualifikation gewonnen habe, was bei dieser starken Konkurrenz hier bei der Masters-Rennserie definitiv nicht einfach war. Bei diesem hohen Leistungsniveau benötigt man wirklich ein gutes Selbstbewusstsein, um sich hier behaupten zu können", sagte der 19-Jährige. Der derzeitige Spitzenreiter Miro Sihvonen aus Finnland (18, Diga Junior Racing Team, KTM) startet am Rennsonntag von Position vier ins Rennen. Derzeit führt er noch mit zwölf Punkten Vorsprung die Meisterschaft im ADAC MX Youngster Cup an.

ADAC MX Junior Cup

Für den Dänen Magnus Smith (13, Mefo Sport Racing Team, KTM) ist die Teilnahme an der ADAC MX Masters-Rennserie bisher gut angelaufen. Der ADAC MX Junior Cup-Pilot, der beim Auftaktrennen beim MSC Fürstlich Drehna Gesamtdritter wurde, gab nun auch beim zweiten Stopp beim MC Jauer Gas und sicherte sich am Samstag die Poleposition für den Rennsonntag. Sein Kommentar: "Die vielen Kurven hier in Jauer finde ich klasse, da habe ich mich direkt richtig wohlgefühlt, sodass ich von Anfang an gepusht habe. Dass ich besser war als Jett Lawrence finde ich besonders motivierend, da ich ihn derzeit als meinen größten Konkurrenten ansehe", so der 13-Jährige. Zweitschnellster war der 13-jährige Constantin Piller (MSC Freisinger Bär, KTM), als Dritter darf sich der derzeitige Meisterschaftsführende Max Palsson aus Schweden (14, KTM) einen Startplatz aussuchen. ADAC MX Junior Cup-Rookie Liam Everts (12, Team Suzuki World MX2), der als Sohn von Motocross-Rekordweltmeister Stefan Everts in große Fußstapfen tritt, wurde Siebter in seiner Qualifikationsgruppe und rollt somit als 14. am Sonntag ans Startgatter.

Programm

Der MC Jauer ist seit 2013 Ausrichter des ADAC MX Masters und veranstaltet nach einem Jahr Pause in 2016 in dieser Saison sein viertes Event der Rennserie. Bei einer guten Wetterprognose für den Sonntag wird den kleinen Besuchern neben dem Renngeschehen auf dem Vereinsgelände in der Gemeinde Panschwitz-Kuckau rund 50 Kilometer nordöstlich von Dresden mit der ADAC Unfallschutz Kinderhüpfburg und dem ADAC Young Generation Suzuki Quadparcours ein buntes Rahmenprogramm geboten. Für Erwachsene gibt es am Samstagabend noch eine große Party inklusive Liveband im Festzelt. Am Sonntag findet zudem von 12.15 bis 12.45 Uhr am ADAC Truck eine Autogrammstunde mit den Top-Stars der Motocross-Szene statt. In Jauer mit dabei sind Lokalmatador Dominique Thury, WM-Fahrer Hunter Lawrence (17 / AUS, Team Suzuki World MX2), ADAC MX Masters-Dreifach-Champion Dennis Ullrich (23, KTM Sarholz Racing Team) sowie Spitzenreiter Jens Getteman und ADAC MX Youngster Cup-Champion Bas Vaessen (18 / NED, Team Suzuki World MX2). Tagestickets für den Sonntag kosten zehn Euro für 13-17-Jährige, Erwachsene zahlen 20 Euro.


Weitere Inhalte:

nach von Rennen
Wir suchen Mitarbeiter