ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna: Brockel startet zum letzten Mal

Auftakt des ADAC MX Masters seit 2005 in Fürstlich Drehna

Nur noch wenige Tage, dann startet das ADAC MX Masters in seine 13. Saison. Am 8. und 9. April richtet der MSC Fürstlich Drehna traditionell den Auftakt.

Motorsport-Magazin.com - München. Nur noch wenige Tage, dann startet das ADAC MX Masters in seine 13. Saison. Am 8. und 9. April richtet der MSC Fürstlich Drehna traditionell den Auftakt zu der Motocross-Rennserie aus und eröffnet damit die lang ersehnte Outdoor-Saison. Auf der Starterliste stehen rund 260 Piloten aus 27 Nationen, die im ADAC MX Masters, im ADAC MX Youngster Cup sowie im ADAC MX Junior Cup um einen der jeweils 40 zu vergebenen Startplätze am Rennsonntag kämpfen. Einer, der in diesem Jahr ganz besonders große Hoffnungen auf eine gute Platzierung bei dem Event im Dahme-Spreewald-Kreis in Brandenburg hegt, ist der deutsche Top-Pilot Christian Brockel (33, KTM GST Berlin). 'Yoda', wie er in der Szene genannt wird, bestreitet 2017 seine letzte Motocross-Saison und möchte daher insbesondere auf seiner Heimatstrecke "Rund um den Mühlberg", wo er als Lokalmatador an den Start geht, von sich reden machen. "Ich bin seit drei Jahren beim MSC Fürstlich Drehna Clubmitglied und weiß, wie man diese Tiefsandstrecke am besten bezwingen kann. In meiner letzten Saison will ich noch mal richtig Gas geben und alles an Punkten erreichen, was in meiner Macht steht. Ich habe mich optimal vorbereitet, bin topfit und werde hier bei der Veranstaltung von vielen Freunden aus der Region und natürlich von meiner Frau und meinen beiden Kindern unterstützt. Es gibt also genügend Motivation, um hier aufs Podium zu fahren. Denn das ist mein Ziel", so der Petershagener, der im vergangenen Jahr Gesamtfünfter beim ADAC MX Masters und sowohl 2014 als auch 2015 Deutscher Meister wurde.

Die 1.650 Meter lange Tiefsandstrecke des 1979 gegründeten Clubs stellt viele Motocrosser direkt zu Saisonbeginn auf eine harte Probe, ist sie durch ihre vielen Tables und Kurven sowie durch ihre technisch sehr anspruchsvollen Passagen eine echte Herausforderung. Einer, der genau wie Brockel mit den Gegebenheiten vor Ort gut zurechtkommt, ist Angus Heidecke (26, KTM Sarholz Racing Team). Der Sachse, der ebenfalls zur Elite der deutschen MX-Piloten gehört, jedoch durch eine Verletzung beim ADAC MX Masters in Bielstein im vergangenen Jahr die ganze Saison pausieren musste, hat den ganzen Winter über an seiner Kondition gearbeitet und sitzt seit Anfang des Jahres wieder fest im Sattel. Beim Frühjahrstraining, das der MSC Fürstlich Drehna e.V. in jedem Jahr kurz vor dem Auftakt der Masters-Rennserie veranstaltet, kam der KTM-Fahrer schon mal in den Genuss des Rundkurses und fuhr seine Rennmotorräder ein. Seither ist sich Heidecke sicher, dass auch er sich unter den Top Fünf platzieren kann. Weitere Favoriten für die Podiumsplätze sind der dreifache ADAC MX Masters-Sieger Dennis Ullrich (23, KTM Sarholz Racing Team) oder der WM-Pilot Henry Jacobi (20, STC Racing Team).

Die Lokalmatadoren Nico Adler (18, ADAC Sachsen e.V., KTM) und Maximilian Spies (13, ADAC Berlin-Brandenburg e.V., Husqvarna) wollen im ADAC MX Youngster Cup die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Für den 13-jährigen Spies ist es die erste Saison in Klasse zwei. Der Jugendliche, der bereits 1,83 Meter misst, passt mit seiner Größe nicht mehr auf ein 85ccm-Bike und darf 2017 mit einer Ausnahmegenehmigung des DMSB auf einer 125ccm-Maschine im ADAC MX Youngster Cup starten. "Diese Saison ist für mich ein Lehrjahr. Ich arbeite schon seit Monaten auf das erste Rennen im ADAC MX Youngster Cup hin und hoffe sehr, dass ich mich qualifizieren kann. Aber der Schritt ist für meine Motocross-Karriere jetzt genau richtig, da ich mich in der höheren Klasse sehr viel weiter entwickeln kann", erklärt das Talent aus dem brandenburgischen Ortrand, der 2016 Achter im ADAC MX Junior Cup und Deutscher Meister in der 85ccm-Klasse geworden ist.

Das ADAC MX Masters in Fürstlich Drehna rund 100 Kilometer südlich von Berlin ist eine lohnenswerte Veranstaltung für die ganze Familie, die viel Action und Adrenalin verspricht. Abseits der Strecke bietet ein buntes Rahmenprogramm Abwechslung für Jung und Alt, Kinder kommen beispielsweise beim ADAC Young Generation Suzuki Quadparcours sowie auf der ADAC Unfallschutz Kinderhüpfburg auf ihre Kosten. Zusätzlich sind am Sonntag von 12.15 bis 12.45 Uhr alle Besucher zu einer Autogrammstunde der MX-Top-Stars am ADAC Truck eingeladen. Lokalmatador Christian Brockel sowie Dennis Ullrich, Henry Jacobi und Angus Heidecke signieren eine halbe Stunde lang Poster und Autogrammkarten und machen Fotos mit ihren Fans. Weiter finden am Freitag- und Samstagabend Partys im Festzelt statt. Das Wochenendticket kostet für Erwachsene 25 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.


Weitere Inhalte:

nach von Rennen
Wir suchen Mitarbeiter