ADAC MX Masters - Doppelsieg für Ullrich im ADAC MX Masters in Jauer

Meisterschatfsführung weiter ausgebaut

Dennis Ullrich gewinnt beide Läufe des ADAC MX Masters in Jauer und baut damit seine Gesamtführung weiter aus.

Motorsport-Magazin.com - Jauer. Spektakuläre Motocross-Rennen bekamen die Zuschauer beim ADAC MX Masters im sächsischen Jauer zu sehen. Dennis Ullrich (KTM Sarholz Racing Team) aus Saarlouis belegte am Sonntag Platz eins in der Tageswertung. Der 20-Jährige verwies mit einem Doppelsieg bei Temperaturen von bis zu 33 Grad Celsius den Schweizer Jeremy Seewer (Rockstar Energy Suzuki Europe) und den Franzosen Grégory Aranda (Kawasaki, Sturm Racing Team) auf die Plätze zwei und drei. Auf der anspruchsvollen Piste "Am Hahneberg" mussten die Piloten in Europas beliebtester Motocross-Serie mit dem Prädikat Internationale Deutsche Motocross Meisterschaft zahlreiche Sprungkombinationen bewältigen. "Das war mein bestes Masters-Wochenende in dieser Saison mit zwei Siegen auf einer tollen Strecke. Die vielen Sprünge sorgten bei mir für soviel Adrenalin, dass ich automatisch schnell war", erklärte Ullrich mit einem Lachen. Der WM-Pilot stand in dieser Saison in sechs von zehn ADAC MX Masters Läufen auf dem Podium.

Dennis Ullrich hat die Meisterschaftsführung ausgebaut - Foto: ADAC MX Masters

Die Rennen auf der 1710 Meter langen Strecke waren nichts für schwache Nerven. Spannende Positionskämpfe hielten die rund 7700 Zuschauer am Wochenende in Atem. Besonders im zweiten Lauf lieferten sich Ullrich und der Franzose Sébastien Pourcel (KTM Sarholz Racing Team) mit einem zweimaligen Führungswechsel ein aufregendes Duell, in dem Ullrich am Ende die Nase vorn behielt. Seewer zeigte sich zufrieden mit seinem zweiten Platz in der Tageswertung: "Ich wusste, dass es hart werden würde. Meine Starts waren gut und ich konnte mich in den Rennen nach vorn arbeiten. Jetzt bin ich sogar Vierter in der Gesamtwertung." In Führung liegt der aktuelle ADAC MX Masters Champion Ullrich mit 202 Punkten. Marcus Schiffer (GER/Team Suzuki Waldmann) rangiert mit 171 Punkten dahinter. Auf Platz drei liegt Pascal Rauchenecker (AUT/HSV Ried, Cofein Racing KTM, 153 Punkte) vor Seewer (145 Punkte). Pourcel konnte einen Lauf durch einen Sturz, der zum Glück ohne körperliche Folgen verlief, nicht beenden. Der 29-Jährige verlor dadurch wichtige Punkte und ist in der Meisterschaft aktuell Fünfter (129 Punkte).

Lokalmatador Dominique Thury (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) aus dem sächsischen Bad Schlema belegte einen hervorragenden fünften Platz in der Tageswertung. Der 21-Jährige fährt seine erste Saison im ADAC MX Masters. Im vergangenen Jahr startete Thury noch in der Nachwuchsklasse ADAC MX Youngster Cup.

ADAC MX Youngster Cup

Das war das Wochenende des 17 Jahre alten Henry Jacobi (KTM Sarholz Racing Team) aus Bad Sulza in Thüringen. Der Pilot des ADAC MX Youngster Cup gewann in Jauer beide Rennen und sicherte sich damit den Tagessieg vor dem Polen Tomasz Wysocki (KTM) und dem Dänen Thomas Kjer Olsen (STC Racing). Mit seinem vierten Laufsieg setzte sich Jacobi, der drei Jahre von der ADAC Stiftung Sport gefördert wurde, an die Spitze der Gesamtwertung. "Ich freu mich riesig, obwohl ich wegen der Hitze gerade total kaputt bin. Mir sind zwei gute Starts gelungen, nach denen ich Zweiter und Vierter war. Dann konnte ich mir die Rennen einteilen und natürlich ist ein Doppelsieg großartig", sagte Jacobi. Der KTM-Pilot führt mit 174 Zählern die Punktetabelle an, hinter ihm liegt punktgleich Kjer Olsen, der allerdings noch keinen Laufsieg auf seinem Konto hat. Der 18-Jährige Niederländer Calvin Vlaanderen (KTM Bodo Schmidt Motorsports) rutschte von der Tabellenspitze mit 169 Zählern auf Platz drei.

Ladies´ Race

In Jauer wurden auch zwei Läufe in der Damenklasse ausgetragen. Auf der anspruchsvollen Piste dominierte Larissa Papenmeier-Picoto (Twenty Suspension Suzuki) das Feld der 21 Teilnehmerinnen. Die 24-jährige WM-Pilotin gewann beide Rennen mit überlegenem Vorsprung und sicherte sich damit den Tagessieg. "Es hat total Spaß gemacht, hier in Jauer zu fahren. Beste im Qualifying, zwei Holeshots, zwei Siege – das war ein perfektes Wochenende für mich. Ich musste lange nicht so viele Autogramme schreiben", fasst die Motocrosserin aus dem nordrhein-westfälischen Bünde ihren Renneinsatz zusammen. Auch Anne Borchers (Suzuki, H.u.K. Motorsport) aus Leps in Sachsen-Anhalt zeigte sich als Zweite zufrieden. "Die Strecke war gut präpariert und meine Rennen liefen gut. Großartig ist die tolle Kulisse beim ADAC MX Masters", sagte Borchers, die sonst ebenfalls in der Frauen-WM fährt. Maria Franke (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) aus Zeitz in Sachsen-Anhalt belegte Rang drei.

Am 23. und 24. August gehen die internationalen Motocross-Stars des ADAC MX Masters im baden-württembergischen Gaildorf an den Start. Vor allem Lokalmatador Maik Schaller (KTM Kosak Racing) freut sich schon jetzt auf die Läufe auf seiner Heimstrecke: "Ich bin bisher in Gaildorf immer meine besten Rennen gefahren, da die Strecke sehr ähnlich ist wie beim Supercross. Es gibt viele Wellensektionen, viele Doppelsprünge und sie ist technisch sehr anspruchsvoll. Solche Voraussetzungen sind für mich eigentlich genau richtig", erzählt der 22-Jährige. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 14.000 Zuschauer an die Naturstrecke "Auf der Wacht", auf der der vierfache ADAC MX Masters-Gewinner und MX-Superstar Ken Roczen (Red Bull KTM-Pilot) im Jahr 2011 seinen ersten Weltmeister-Titel holte.


Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x