ADAC MX Masters - Titelentscheidungen in allen Klassen

Max Nagl startet in Holzgerlingen

Sébastien Pourcel und Dennis Ullrich kämpfen in Holzgerlingen um den Titel im ADAC MX Masters.

Motorsport-Magazin.com - Mitfiebern bis zum Schluss lautet das Motto für das ADAC MX Masters Saisonfinale in Holzgerlingen. Wenn am kommenden Wochenende (21. bis 22. September) die Motoren der Motocross-Motorräder knattern, geht es für die Spitzenfahrer in den drei Klassen um alles. Die Titelentscheidungen fallen allesamt erst auf dem Schützenbühlring vor den Toren Stuttgarts. Mit Dennis Ullrich (KTM Sarholz Racing Team) im ADAC MX Masters und Dominique Thury (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) im ADAC MX Youngster Cup besitzen noch zwei deutsche Piloten die Chance auf den Titel. Doch die starke internationale Konkurrenz legte am vergangenen Rennwochenende in Jauer kräftig zu. In Holzgerlingen werden mehr als 10.000 Zuschauer erwartet, die das Finale verfolgen möchten. Rund 250 Piloten aus 15 Nationen kämpfen im ADAC MX Masters um ein Preisgeld von 230.000 Euro.

ADAC MX Masters

Dennis Ullrich aus Saarlouis muss in Holzgerlingen alles geben, um den ehemaligen WM-Piloten Sébastien Pourcel (FRA/KTM Sarholz Racing Team) in der Punktewertung zu überholen. Mit 25 Punkten pro Sieg und zwei Finalrennen ist für den 20-Jährigen im ADAC MX Masters jedoch noch alles möglich. Pourcel liegt momentan mit 230 Zählern an der Spitze des Gesamtklassements. Nur zehn Punkte hinter ihm befindet sich Ullrich auf Platz zwei. Beide könnten sich durch einen Sieg erstmals in ihrer Karriere den Titel des Internationalen Deutschen Motocross-Meisters (offizielles Prädikat des ADAC MX Masters) sichern. Ullrichs Nationalmannschaftskollege Max Nagl (KMP-Honda-Racing-Team) besitzt nur noch theoretische Chancen auf den Titel. Er rangiert mit 188 Punkten auf der dritten Position. Nagl, der krankheitsbedingt sieben Wochen ausfiel, will auf der anspruchsvolle Strecke sein Können präsentieren. Gemeinsam mit Ullrich und Ken Roczen startet Nagl am 28. und 29. September in Teutschenthal/Sachsen-Anhalt bei der Mannschaftsweltmeisterschaft (Motocross of Nations), wo sich die Weltelite trifft und Deutschland zur Titelverteidigung antritt.

ADAC MX Youngster Cup

Im ADAC MX Youngster Cup, in dem Piloten bis 21 Jahre starten, führt vor Holzgerlingen mit 230 Zählern der Franzose Boris Maillard (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil). Mit einem relativ großen Abstand von 39 Punkten liegt sein Teamkollege Dominique Thury hinter ihm. Thury, der aus dem sächsischen Bad Schlema stammt, hat sich für den Saisonabschluss trotzdem viel vorgenommen. Der Traum vom Titel platzte für den Pleidelsheimer Lars Reuther (KTM Sarholz Racing Team) bereits in Jauer. Dort fuhr er nur fünf Punkte ein und besitzt mit 180 Zählern keine Titelchancen mehr.

ADAC MX Junior Cup

Noch drei ADAC MX Junior Cup-Piloten können in der Nachwuchsklasse triumphieren. Der 14 Jahre alte Däne Glen Meier (Kosak Racing Team, KTM) sammelte 204 Punkte und liegt damit vor Jakub Teresak (CZE/Mefo Sport Racing Team, KTM, 189 Punkte) und Kim Savaste (FIN/KTM Motorsport Finland, 179 Punkte). Die Teenager kämpfen in dieser Klasse während der fünfmonatigen Saison mit Problemen der besonderen Art: Durch das starke Längenwachstum der Piloten im Alter von zehn bis 15 Jahren von zum Teil bis zu zehn Zentimetern verändern sich die Achsenverhältnisse auf den Motorrädern von Rennen zu Rennen. Der ADAC MX Junior Cup gilt als Talentschmiede und bildete bereits die Basis vieler internationaler Motocross-Karrieren.

Programm

Der KFV Kalteneck bietet am letzten Rennwochenende von Europas beliebtester Motocross-Serie auch abseits der Strecke ein gewohnt attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie. Neben dem freien Zugang zum Fahrerlager und der Autogrammstunde mit den Top-Piloten findet sich auch in diesem Jahr wieder der kostenlose ADAC Young Generation Suzuki Quadparcours sowie die ADAC Unfallschutz Kinderhüpfburg auf dem Eventgelände. Der Saisonabschluss der diesjährigen Rennserie wird Freitag- und Samstagabend im Festzelt gebührend gefeiert. Live-Bands heizen allen Motocross-Fans ordentlich ein und sorgen für eine tolle Stimmung bis in die frühen Morgenstunden. Der Eintritt für Erwachsene kostet am Samstag sechs Euro und am Sonntag 14 Euro, Kinder unter zwölf Jahren sind frei.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x