ADAC MX Masters - Spende für Wings of Life

Für die gute Sache

Bereits zum dritten Mal in Folge spendet das ADAC MX Masters den Erlös aus der Red Bull-Abschlussfeier der "Wings for Life"-Stiftung.

Motorsport-Magazin.com - In diesem Jahr kamen 1.000 Euro zusammen. Außerdem erhalten Harald Pfeil und Daniel Siegl den Michael Spacek Sonderpreis. Beim Finale des ADAC MX Masters im schwäbischen Holzgerlingen wurde ihnen bereits eine Urkunde übergeben, am Mittwoch werden beide auf der Intermot in Köln ganz offiziell geehrt.

Fairplay, Menschlichkeit und herausragende persönliche Leistungen sind einige der Kriterien, die neben der sportlichen Leistung für die Vergabe dieser Auszeichnung zählen. Ausgelobt wird der Preis von Stanislav Spacek, Chef von GOLDfren. Spacek, lange Jahre selbst aktiver Motocrossfahrer, will mit diesem Preis das Andenken an seinen bei einem Unfall verunglückten Sohn im Oktober 2009 hochhalten. "Wir haben seit dem Tod von Michael so viel Unterstützung erfahren dürfen", sagt Spacek. Etwas davon möchte er nun zurückgeben. Daher möchte er Piloten honorieren, die neben ihrer sportlichen Leistung auch im sozialen und zwischenmenschlichen Bereich besonders herausragen. Auf der größten Motorradmesse in Köln, der Intermot, werden nun Harald Pfeil und Daniel Siegl geehrt. Stanislav Spacek persönlich überreicht ihnen Pokale.

Spende für "Wings for Life"

Hannes Kinigadner verunglückte 2003 im Alter von 19 Jahren bei einem Benefiz-Motocross-Rennen und ist seither vom Hals abwärts gelähmt. Sein Schicksal steht repräsentativ für rund 3 Millionen Menschen, die aufgrund einer Verletzung des Rückenmarks querschnittsgelähmt sind. Bewegt durch die schwerwiegende Verletzung seines Sohnes gründete der zweifache Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner im Juli 2004 gemeinsam mit seinem Freund und Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz die staatlich anerkannte, private Stiftung für Rückenmarksforschung "Wings for Life". Aufgrund bereits bestehender ermutigender Forschungsergebnisse wurde das ambitionierte Ziel von "Wings for Life" folgendermaßen definiert: Querschnittslähmung heilen. Damit aus dieser Vision Wirklichkeit werden kann, fördert und finanziert "Wings for Life" mithilfe von Spendengeldern die weltweit aussichtsreichsten Forschungsprojekte zur Heilung des verletzten Rückenmarks. Ein internationales Beratergremium, bestehend aus den renommiertesten Wissenschaftlern und Klinikern auf dem Gebiet der Rückenmarksforschung, unterstützt die Stiftung bei der Selektion Erfolg versprechender wissenschaftlicher Projekte.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x