ADAC Junior Cup - Zweiter Schlagabtausch in Oschersleben

Tulovic will beim zweiten Rennen weiter punkten

Lukas Tulovic kommt nach seinem Sieg auf dem Lausitzring als Meisterschaftsführender in die Magdeburger Börde und erwartet eine Menge Spannung.

Motorsport-Magazin.com - Für die 37 Piloten des ADAC Junior Cup steht vom 14. bis 16. Juni 2013 der zweite Saisonlauf in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben auf dem Programm. Der 3,667 Kilometer lange Kurs steht traditionell im Kalender der Nachwuchsserie und verspricht, wie schon der Auftakt am Lausitzring, ein spannendes Rennen, das im Rahmen der SUPERBIKE*IDM ausgetragen wird.

Meisterschaftsführender Tulovic ist gut gerüstet

Die Rennstrecke in der Magdeburger Börde ist für die 16 Rookies des ADAC Junior Cup Neuland. Lukas Tulovic hat sich aber bestens vorbereitet: "Ich bin zwar noch kein Rennen in Oschersleben gefahren, aber ich kenne die Strecke schon, weil ich bereits ein Mal dort trainiert habe. Der Verlauf ist super, der Asphalt ist glatt und die Kurven sind schön breit", beschreibt der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport. Tulovic siegte bereits im ersten Saisonrennen auf dem Lausitzring und kommt damit als Meisterschaftsführender nach Sachsen-Anhalt.

"Ich freue mich, dass es jetzt weitergeht", strahlt der Auftaktsieger und verspricht: "Es wird sicherlich wieder wahnsinnig spannend." Auch in Oschersleben will Tulovic so viele Zähler wie möglich mitnehmen. "Sicherlich muss man angreifen und versuchen zu gewinnen. Nach dem Sieg auf dem Lausitzring ist es bei acht Rennen aber wichtiger Punkte mitzunehmen."

Doch nicht nur Tulovic will viele Punkte sammeln. Nachdem Arnaud Friedrich beim Auftakt die Pole Position holte, im Rennen aber Pech hatte, sehnt er sich nach ersten Punkten im ADAC Junior Cup. Mit Christian Stange und Gabriel Noderer auf Position zwei und drei der Gesamtwertung des ADAC Junior Cup stehen in Oschersleben weitere vielversprechende Talente am Start, die sogar schon Erfahrungen auf dem 3,667 Kilometer langen Kurs sammeln konnten.

Zwei Frauen auf dem Vormarsch

Ricarda Neubauer punktete auf dem Lausitzring mit Platz zehn und freut sich auf den zweiten Saisonlauf. "Die Strecke in Oschersleben ist sehr schön, sehr anspruchsvoll, aber wirklich gut zu fahren", beschreibt die erfahrene ADAC Junior Cup Pilotin. "Besonders positive oder negative Erinnerungen habe ich an die Rennstrecke nicht. Ich bin aber immer gern dort gefahren, weil der Kurs generell sehr schön ist."

Neubauer ist in dieser Saison nicht die einzige Dame im ADAC Junior Cup. Clarissa Miebach kämpft ebenso um gute Platzierungen. Ihr Ziel für das zweite Rennen in der Magdeburger Börde ist es, eine anständige Qualifikation zu fahren und auf einer guten Position im Ziel anzukommen. "Oschersleben ist eine sehr schöne Strecke. Sie hat einen tollen Belag und schöne Kurven. Der Kurs gefällt mir sehr gut. Ich erinnere mich, dass es im vergangenen Jahr geregnet hat. Hoffentlich wird dieses Mal schönes Wetter", äußert sie vor dem zweiten von acht Rennwochenenden der Saison.

Nach dem Rennen in der etropolis Motorsportarena Oschersleben geht es für die Fahrer des ADAC Junior Cup auf ihren 125ccm Maschinen von Aprilia gleich am darauffolgenden Wochenende im österreichischen Spielberg weiter. An beiden Wochenenden starten die jungen Talente im Rahmen der SUPERBIKE*IDM, bevor mit dem vierten Rennen der Saisonhöhepunkt an der Seite der Fahrer der Motorrad Weltmeisterschaft auf dem Sachsenring stattfindet. Neben drei weiteren Läufen im Rahmen der deutschen Meisterschaft gibt der ADAC Junior Cup im August gleichzeitig zur Langstrecken-Weltmeisterschaft ein weiteres Gastspiel in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x