ADAC GT Masters - Kärcher verlängert Partnerschaft mit GT Masters

ADAC GT Masters und Reinigungsgerätehersteller gemeinsam stark

Kärcher und das ADAC GT Masters setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft auch zukünftig fort.

Motorsport-Magazin.com - Noch vor dem Ende der ADAC GT Masters-Saison 2016 verständigten sich der weltweit führende Anbieter für Reinigungstechnik und die "Liga der Supersportwagen" auf eine Fortsetzung der Partnerschaft. Kärcher ist bereits seit 2012 offizieller Partner des ADAC GT Masters. Die Logos von Kärcher werden auch zukünftig an verschiedenen Stellen im Bereich der Boxengasse zu sehen sein. Das Familienunternehmen aus Winnenden in Baden-Württemberg wird zudem weiterhin an den ADAC GT Masters-Rennwochenenden im Fahrerlager mit seinen Produkten und Präsentationsflächen präsent sein.

"Wir haben sehr gerne unsere seit 2012 bestehende Partnerschaft mit dem ADAC GT Masters vorzeitig verlängert. Der Teamgeist und die innovative Technologie, die beim Motorsport zu finden sind, passen sehr gut zu Kärcher.", sagt Jan Recknagel, Geschäftsführer der Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH.

"Ich freue mich sehr, dass die Partnerschaft zwischen Kärcher und dem ADAC GT Masters im kommenden Jahr bereits in die sechste Saison geht", so ADAC-Geschäftsführer Lars Soutschka. "Gemeinsam blicken wir auf fünf erfolgreiche Jahre zurück und freuen uns auf die weitere Kooperation mit einem so starken Partner wie Kärcher."

Kärcher blickt schon auf eine lange Tradition im Motorsport zurück. Das 1935 gegründete Unternehmen fungierte von 2006 bis 2008 als Hauptsponsor der Rallye-Weltmeisterschaft und unterstützte zudem das Rallye-Werksteam von Ford. Von 2003 bis 2005 begleitete Kärcher Toyota in der Formel 1. In den Jahren 1992 und 1993 sowie 2000 und 2001 präsentierte sich die Firma in der DTM, 1999 beim Porsche Pirelli Supercup und 1995 in der Kärcher Global Endurance GT-Serie.

Über Kärcher

Die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG ist weltweit führender Anbieter für Reinigungstechnik. Im Jahr 2015 erzielte das Familienunternehmen einen Umsatzrekord von 2,22 Milliarden Euro und erreichte mit 12,87 Millionen verkauften Geräten die höchste Stückzahl in der Unternehmensgeschichte. Einer der wichtigsten Wachstumsfaktoren war erneut Innovation: 90 Prozent der Kärcher-Produkte sind fünf Jahre alt oder jünger. Allein 2015 hat das Unternehmen mehr als 120 neue Produkte auf den Markt gebracht und 58 neue Patente angemeldet. Damit wurde erstmals in der Firmengeschichte die Anzahl von 552 aktiven Patenten erreicht.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 7 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter