ADAC GT Masters - Rast in Le Mans: Fantastisch! Unglaublich!

Farnbacher unterstützt Ferrari-Japaner

ADAC GT Masters-Tabellenführer René Rast startet in einem Prototypen. Auch Oliver Gavin, Nicki Thiim und Jeroen Bleekemolen am Start.

Motorsport-Magazin.com - Das ADAC GT Masters verabschiedete sich am vergangenen Wochenende auf dem Red Bull Ring in die Sommerpause. Für Tabellenführer René Rast (27, Frankfurt), Red Bull Ring-Doppelsieger Oliver Gavin (41, GB), Nicki Thiim (25, DK) und Jeroen Bleekemolen (32, NL) ging es von Österreich direkt weiter zum Saisonhighlight im Sportwagenrennsport: Alle vier Fahrer starten am Wochenende (14./15. Juni) bei den 24 Stunden von Le Mans in Frankreich. Das legendäre Langstreckenrennen im Westen Frankreichs, das in diesem Jahr zum 82. Mal ausgetragen wird, gilt das bedeutendste Sportwagenrennen der Welt.

Die vier ADAC GT Masters-Piloten starten in Le Mans auf unterschiedlichen Fahrzeugen und in verschiedenen Klassen. Rast, der ebenso wie Thiim erstmals bei dem 24-Stunden-Rennen startet, fährt einen offenen Prototypen aus der LMP2-Klasse mit einem Nissan-Motor im Team von Rallye-Legende Sébastien Loeb. Der ADAC GT Masters-Tabellenführer war nach seinen ersten Runden auf der 13,6 km langen Rennstrecke, die zum großen Teil über abgesperrte Landstrassen führt, begeistert: "Erst geht es lange geradeaus, das ist wenig beeindruckend. Dann kommt allerdings der kurvige Teil. Insgesamt ist die Strecke unglaublich und fantastisch." Nicki Thiim, Teamkollege von Rast im ADAC GT Masters, startet in einem Aston Martin des ehemaligen ADAC GT Masters-Team Young Driver AMR in der GT-Klasse für Privatteams. "Die gesamte Veranstaltung ist einfach unglaublich", staunt der Däne vor seinem Renndebüt bei dem 24-Stunden-Klassiker, zu dem der Veranstalter mehr als 250.000 Zuschauer erwartet.

Corvette-Werksfahrer Gavin startet bereits zum 14. Mal in Le Mans, drei Mal konnte er in den vergangenen Jahren seine Klasse gewinnen. In diesem Jahr steuert der frischgebackene zweifache ADAC GT Masters-Laufsieger erstmals die neuste Generation der Corvette, der C7.R, in der GT-Klasse für Werksteams. Nicht in einer Corvette wie im ADAC GT Masters, sondern in einem Porsche 911 tritt Bleekemolen an. Der Niederländer nimmt zum neunten Mal am Rennen teil und konnte dort bereits einen Klassensieg feiern.

Auch Farnbacher Racing ist in Le Mans im Einsatz: Die Mannschaft um Horst Farnbacher unterstützt ein Ferrari-Team aus Japan bei dem Einsatz eines 458 Italia, der vom ehemaligen Formel-1-Piloten Shinji Nakano gefahren wird.

Die 82. Ausgabe der 24h von Le Mans startet am Samstag um 15:00 Uhr. Für Rast, Thiim und Bleekemolen ist das Rennen der Auftakt zu einer "48-Stunden" Rennwoche, denn bereits am kommenden Wochenende starten die Drei beim ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Das ADAC GT Masters startet vom 8. bis 10. August auf dem Slovakia Ring bei Bratislava in die zweite Saisonhälfte.


Weitere Inhalte:

nach 5 von 8 Rennen
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x