ADAC GT Masters - Fahrerlager-Radar vom Red Bull Ring

Formel-1-Prominenz beim ADAC GT Masters

Formel-1-Prominenz beim ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring: Red-Bull-Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko gibt sich die Ehre.

Motorsport-Magazin.com - Besuch aus der Formel 1: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, schaute am Samstag beim ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring vorbei. Das besondere Interesse des Österreichers galt dabei der Niederländerin Beitske Visser und dem Südafrikaner Callan O´Keeffe. Die beiden Fahrer aus dem Red Bull-Nachwuchskader starten mit Unterstützung des Getränkeherstellers in der Formel ADAC.

Steirische Motorsportkompetenz: Im Rahmen des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring lud ACstyira zu einem Kongress mit dem Thema "Steirische Kompetenzen im Motorsport". Verschiedene Unternehmen aus der Steiermark wie Pankl Drivetrain Systems, AVL List oder TAGnology RFID präsentierten dabei ihre Erfolgskonzepte im Motorsport. Die Key-Note bei der Veranstaltung hielt Lars Soutschka, ADAC Leiter Motorsport.

Showrun: Schon am Mittwoch stimmte das ADAC GT Masters im nahen Fohnsdorf auf das Österreich-Gastspiel der "Liga der Supersportwagen" ein. In der "Arena Fohnsdorf" präsentierte sich das ADAC GT Masters und begeisterte mit Demorunden auf einem abgesperrten Parcours die Besucher.

Marioneck sammelt Pokale: Den wohl bisher erfolgreichsten Tag seiner jungen Rennfahrerkarriere erlebte am Samstag auf dem Red Bull Ring Lennart Marioneck. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport verhalf im ADAC GT Masters in einer Corvette erst Teamkollege Remo Lips zu seinem ersten Sieg in der Gentlemen-Wertung. Anschließend setzte sich der 24-jährige Nachwuchspilot in einen MINI John Cooper Works und gewann einen Lauf zur MINI Trophy.

Heißer Aufbau: Ins Schwitzen kamen die Team des ADAC GT Masters beim Aufbau des Fahrerlagers am Mittwoch und Donnerstag: Das Thermometer zeigte Temperaturen knapp unter der 40-Grad-Marke an.

Heimspiel: Den Begriff Heimspiel neu definiert hat auf dem Red Bull Ring Grasser Racing, die einen Gasteinsatz im ADAC GT Masters mit zwei Lamborghini Gallardo absolvierten. Die vier Fahrer Hari Proczyk, Gerhard Tweraser, Gottfried Grasser und Bernhard Auinger kommen aus einem Umkreis von fünf Kilometern um den Red Bull Ring. Auch alle Teammitglieder der Mannschaft aus Knittelfeld kommen aus der unmittelbaren Umgebung der Rennstrecke. "Wir mussten hier kein Hotelzimmer buchen", sagte Teamchef Gottfried Grasser. Ein Heimspiel macht aber auch viel Arbeit: Grasser Racing hatte mehr als 220 Gäste am Wochenende.

Feierstimmung: Albert von Thurn und Taxis ließ sich seine gute Laune bei seinem ADAC GT Masters-Comeback auch von einem frühen, unverschuldeten Ausfall im Chevrolet Camaro GT im ersten Lauf am Samstag nicht verderben. Am Samstagabend lud das SaReNi United-Team von Hans Reiter, für das von Thurn und Taxis und Peter Kox, die ADAC GT Masters-Champions von 2010 starten, zur traditionellen Fahrerlagerparty, bei der auch viele Fahrer und Teamchefs des ADAC GT Masters vorbeischauten.


Weitere Inhalte:

nach 8 von 8 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x