ADAC GT Masters - Renauer reist als Tabellenvierter nach Österreich

Positive Halbzeitbilanz

Robert Renauer hat im Titelkampf des ADAC GT Masters mächtig Boden gutgemacht. Die Marschrichtung für die zweite Saisonhälfte ist klar.

Motorsport-Magazin.com - Mit den Plätzen vier und sechs erkämpfte sich der 28-Jährige auf dem Nürburgring den vierten Platz in der Tabelle und startet daher optimistisch in die nächsten beiden Saisonrennen auf dem Red Bull Ring. Ein ebenso positives Halbzeitfazit zieht René Bourdeaux: Bei vier von acht Rennwochenenden in der "Traumsportwagenliga" verbuchte der Münchener drei Siege.

Michael hat einen super Job gemacht und sich bestens geschlagen.
Robert Renauer

TONINO by Herberth Motorsport hatte in der Eifel besondere Unterstützung: Weil Martin Ragginger aufgrund einer Terminüberschneidung verhindert war, startete Porsche-Junior Michael Christensen an der Seite von Robert Renauer im Porsche 911 GT3 R. "Michael hat einen super Job gemacht und sich bestens geschlagen", lobt Renauer seinen Teamkollegen. Allein am Sonntag sicherte sich das deutsch-dänische Duo mit zwölf Zählern eine satte Punkteausbeute. "Robert ist als Neunter gestartet, hat sich aber kontinuierlich gegen die Konkurrenz durchgesetzt", freut sich Michael Christensen. Der Porsche-Junior, der zuletzt auf dem Nürburgring im Porsche Supercup siegte, knüpfte fehlerfrei an Renauers Aufholjagd an und fuhr als Vierter souverän ins Ziel.

Auch am Samstagnachmittag erzielten Renauer und Christensen mit Platz sechs ein solides Ergebnis. "Unterm Strich sind wir sehr zufrieden", resümiert Robert Renauer, der sich auf Rang vier im Meisterschaftsklassement vorgearbeitet hat. Die Marschrichtung für die zweite Saisonhälfte ist somit klar: Der Porsche-Pilot will zur Spitze aufschließen - denn nur 13 Punkte trennen ihn vom führenden BMW-Team.

Ebenfalls auf aussichtsreicher Position liegt René Bourdeaux. Zusammen mit Alfred Renauer fuhr der 38-Jährige in der Gentlemen-Wertung auf die Plätze vier und fünf. "Das Podium haben wir zwar knapp verpasst, doch in der Tabelle sieht es nach wie vor nicht schlecht aus", so Bourdeaux zuversichtlich. Beachtliche 120 Zähler sammelte der TONINO-Pilot in der ersten Saisonhälfte, der Rückstand auf Tabellenführerin Christina Nielsen beträgt gerade einmal sieben Punkte.

Schon am kommenden Wochenende geht es für TONINO by Herberth Motorsport spannend weiter: Auf dem Red Bull Ring in Österreich werden vom 09. bis 11. August das neunte und zehnte Rennen der Saison ausgetragen.


Weitere Inhalte:

nach 5 von 8 Rennen
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x