ADAC GT Masters - Asch/Stoll und Dobitsch/Patel fahren für MS Racing

Gewisse Konstanz am Fahrersektor

Mit nahezu unveränderter Fahrerbesetzung aber einem exotischen Neuzugang startet das amtierende ADAC GT Masters Meisterteam MS RACING in die aktuelle Saison.

Motorsport-Magazin.com - Champion Sebastian Asch (28, Ammerbuch) teilt sich die Startnummer eins seines Audi R8 LMS ultra mit Florian Stoll (32, Rickenbach), der bereits seit 2008 für das MS RACING Team an den Start geht. Sebastian Asch zählt mit insgesamt bisher 60 Renneinsätzen im ADAC GT Masters zu den erfahrenen Piloten und startet als dreifacher Laufsieger mit neuem Einsatzfahrzeug ins Unternehmen "Titelverteidigung".

Sebastian und Florian haben fahrerisch definitiv das Zeug dazu, die Startnummer eins erfolgreich zu verteidigen
Harald Böttner

Florian Stoll gewann gemeinsam mit MS RACING in 2009 die Teamwertung im Porsche Carrera Cup, feierte 2011 auf dem Lausitzring den Premierensieg für MS RACING im ADAC GT Masters und beendete die 2012er Meistersaison mit der dritten Position im Samstagsrennen in Hockenheim auf dem Siegerpodest. Den im knalligen Orange des in Berlin ansässigen Onlineversandhändlers kfzteile24 lackierten zweiten MS RACING Audi R8 mit der Startnummer 100 pilotieren Daniel Dobitsch (28, Tirolo) und Aditya Patel (24, Chennai) aus Indien.

Daniel Dobitsch stieg 2011 ins ADAC GT Masters auf und konnte gleich im dritten Rennen mit der Pole Position im verregneten Zeittraining in Zolder glänzen. Gemeinsam mit seinem letztjährigen Teamkollegen Florian Stoll feierte der Tiroler das Saisonfinale als Drittplatzierter auf dem Siegerpodest.

Team-Neuzugang Aditya Patel ist gemeinsam mit einem Teilnehmer aus Katar der Exot im ADAC GT Masters Starterfeld. Der 24-jährige Inder kennt die deutschen Rennstrecken allerdings bereits von seinen Renneinsätzen im Volkswagen Polo Cup sowie dem Scirocco R-Cup. Patel konnte beim 24h Rennen Nürburgring 2012 mit einem Audi TTS den Klassensieg (SP 4T) feiern und stand seit seinem Einstieg in 2010 gleich mehrere Male im VW Scirocco R-Cup ganz oben auf dem Siegerpodium.

Teamchef Harald Böttner informierte im Rahmen der offiziellen ADAC GT Masters Testtage in Oschersleben: "Nach unserem Markenwechsel zu Audi können wir zumindest im Bereich des Fahreraufgebotes auf eine gewisse Konstanz bauen. Sebastian und Florian haben fahrerisch definitiv das Zeug dazu, die Startnummer eins erfolgreich zu verteidigen. Ich bin aber auch überzeugt, dass Daniel und Aditya ganz vorne mitmischen können."


Weitere Inhalte:

nach 5 von 8 Rennen
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x