ADAC GT Masters - Seyffarth mit Messeauftritt in Essen

Konstruktiver Austausch mit GT Masters-Verantwortlichen

Seyffarth Motorsport präsentiert sich auf der Essen Motor Show. Mit Verantwortlichen des ADAC GT Masters konnten konstruktive Gespräche geführt werden.

Motorsport-Magazin.com - Die Essen Motor Show ist in vollem Gange. Schon am ersten Wochenende strömten rund 112.000 begeisterte Besucher auf die Automobilmesse im Ruhrgebiet und sorgten damit für einen erfolgreichen Startschuss. Seyffarth Motorsport zieht nach den ersten Messetagen ein positives Fazit - alle Fans und Interessenten können den Rennstall aus Querfurt noch bis einschließlich Sonntag, dem 9. Dezember, in Halle sechs besuchen.

Die Fahrzeuge werden von uns gewartet und vor Ort betreut. Somit garantieren wir allen Teilnehmern einen bezahlbaren Start in den Rennsport und Chancengleichheit für alle Piloten.
Rüdiger Seyffarth

"Die Essen Motor Show genießt in der Motorsportszene einen hohen Stellenwert und ist daher für uns sehr wichtig", erklärt Rüdiger Seyffarth. Der Teamchef nutzte die letzten Tage, um im Rahmen seines Messeauftritts zahlreiche Gäste zu empfangen: "Wir durften Partner, Sponsoren und Freunde begrüßen und haben viele interessante Gespräche geführt. Das hilft natürlich auch bei den Planungen für die kommende Saison."

Besonders freute sich Rüdiger Seyffarth über einen konstruktiven Austausch mit den Verantwortlichen des ADAC GT Masters: "Nachdem wir im Verlauf des Jahres aus der Serie ausgestiegen sind, plant die Organisation derzeit einige Änderungen, von denen ich sehr angetan bin." Seyffarth schließt daher nicht aus, in der Zukunft unter Umständen noch mal mit seinem Team in der "Traumsportwagenliga" anzugreifen.

Nachdem wir im Verlauf des Jahres aus der Serie ausgestiegen sind, plant die Organisation derzeit einige Änderungen, von denen ich sehr angetan bin.
Rüdiger Seyffarth

Neben seinem Sportwagen-Engagement, das Seyffarth Motorsport auf der Motor Show am Stand 426 (Halle 6) präsentiert, findet auch der C2 Race Cup (Stand 420, Halle 6) große Beachtung. Die Nachwuchsrennserie soll in der Saison 2013 einen Einstieg in den Tourenwagensport darstellen und glänzt vor allem mit sehr geringen Kosten. "Die Fahrzeuge werden von uns gewartet und vor Ort betreut. Somit garantieren wir allen Teilnehmern einen bezahlbaren Start in den Rennsport und Chancengleichheit für alle Piloten", so Rüdiger Seyffarth, der mit dem C2 Race Cup ein attraktives Paket geschnürt hat.


nach 6 von 8 Rennen
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x