ADAC GT Masters - Fahrerlager-Radar vom Hockenheimring

ADAC lädt zum Sponsor- und Partnerabend

Vor dem letzten Saisonrennen auf dem Hockenheimring gab es allerhand zu feiern. Geyer & Weinig / Schütz Motorsport dankte Nick Tandy.

Motorsport-Magazin.com - ADAC GT Masters-Piloten am Drücker: Das Finale des ADAC Masters Weekend in Hockenheim war auch gleichzeitig der Auftakt der Carrera Challenge Tour 2012. Der Slotcarhersteller war mit einer großen Carrerabahn im Fahrerlager präsent. Die Schlitzpiste lockte auch zahlreiche Piloten aus der "Liga der Supersportwagen" an, in zwei Rennen mit Beteiligung aus dem ADAC GT Masters setzten sich Frank Kechele und Dino Lunardi gegen Maxime Martin, Max Sandritter und Remo Lips durch.

Saisonausklang: Zum Saisonende des ADAC Masters Weekend lud der ADAC am Samstagabend zum Sponsor- und Partnerabend mit Livemusik. Zahlreiche Vertreter von Serienpartnern, Teams, Veranstalter und Medien folgten der Einladung in die ADAC Hospitality in der Greschbachhalle, bei der Swen Dolenc (Sieger Amateurwertung ADAC GT Masters) und Marvin Kirchhöfer (Sieger ADAC Formel Masters) ihre ersten Interviews als frisch gekürte Meister gaben.

Theissen besucht ADAC Masters Weekend: Der ehemalige BMW-Motorsportchef Dr. Mario Theissen nutzte das Finale in Hockenheim, um dem ADAC Masters Weekend einen Besuch abzustatten. Theissen durfte sich über den zweiten ADAC GT Masters-Sieg des BMW Z4 durch Claudia Hürtgen/Dominik Schwager freuen. Der Z4 entstand bei BMW noch unter der Ägide von Theissen.

Aus Kalifornien zum ADAC Masters Weekend: Das Finale des ADAC GT Masters ließ sich auch Reeves Callaway, Gründer von Callaway Cars, nicht entgehen und reiste von Kalifornien zum ADAC Masters Weekend nach Hockenheim, um die Corvette von Callaway Competition im Titelkampf zu unterstützen. Callaway Competition ist die von Callaway Cars unabhängige Rennabteilung aus Leingarten bei Heilbronn und wird von Ernst Wöhr und Giovanni Ciccone geleitet.

Bentley in der GT3-Klasse: Neuzugang in der GT3-Klasse des Automobilweltverbandes FIA, nach dem auch das ADAC GT Masters ausgetragen wird. Auf der Paris Motor Show stellte Bentley am vergangenen Mittwoch das Modell Continental GT3 vor, mit dem der britische Hersteller im kommenden Jahr nach zehnjähriger Pause in den Motorsport zurückkehrt. Gegen Saisonende 2013 soll sich der Bentley Continental GT3, der auch im ADAC GT Masters startberechtigt sein wird, erstmals der Konkurrenz stellen.

Danke Nick Tandy: Aufgrund einer Terminüberschneidung musste Nick Tandy, der gemeinsam mit Titelaspirant Christian Engelhart in der Saison 2012 bisher zu vier Siegen im Porsche 911 des Teams Geyer & Weinig EDV - Schütz Motorsport fuhr, das Finale in Hockenheim auslassen. Beim Finale sprang der Brite Sean Edwards für seinen Landsmann Tandy ein, das Team bedankte sich auf seine Weise bei Tandy: Mit einem großen Schriftzug "Thanks Nick!" - Danke Nick - an der A-Säule des Porsche.


nach 8 von 8 Rennen
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x