ADAC GT Masters - Powerstrecke für den Camaro GT zum Saisonende

Finale in Hockenheim

YACO Racing powered by Jochen Schweizer tritt am Wochenende beim Finale des ADAC GT Masters in Hockenheim an.

Motorsport-Magazin.com - Letzter Donnerhall mit dem Camaro GT vor der Winterpause: YACO Racing powered by Jochen Schweizer tritt am Wochenende beim Finale des ADAC GT Masters in Hockenheim zum letzten Mal in dieser Saison mit dem Chevrolet Camaro GT an. Bevor der Camaro GT in den Winterschlaf geschickt wird, haben sich Max Sandritter und Philip Geipel als Ziel gesetzt, zum Saisonende in die Top-20 zu fahren. Den Sound des Camaro GT gibt es in Hockenheim allerdings nicht in Stereo: Der zweite Camaro GT von YACO Racing powered by Jochen Schweizer bleibt am Wochenende in der Box, nachdem sich Fahrer Charlie Geipel in der vergangenen Woche eine Sportverletzung zugezogen hat.

"Wir freuen uns auf einen guten Saisonausklang", sagt Teamchef Uwe Geipel vor dem letzten Rennen. "Es wäre toll, wenn wir es in Hockenheim zum Saisonende nochmals in die Top-20 schaffen. Schade, dass wir den Fans zum Saisonende nicht noch einmal zwei Camaro GT bieten können, aber nach einer Verletzung beim Fußball in der vergangenen Woche geht Charlie leider an Krücken, an einen Start ist für ihn leider nicht zu denken."

"Ich bin gespannt wie wettbewerbsfähig wir mit unserem Camaro GT in Hockenheim sind", blickt Philip Geipel auf das Finale. "An Hockenheim habe ich sehr positive Erinnerungen. Im vergangenen Jahr bin ich beim Finale in beiden Rennen auf den vierten Rang gefahren. Das wird mit dem Camaro nicht möglich sein, aber es wäre schön, wenn uns in beiden Rennen nochmals ein gutes Ergebnis und vielleicht eine Platzierung in den Top-20 gelingt. Einfach wird das nicht. Wir haben in Hockenheim getestet, allerdings nur sehr kurz."


Weitere Inhalte:

nach 8 von 8 Rennen
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x