ADAC GT Masters - Oliver Gavin mit Roland Asch im Camaro GT

GM-Werksfahrer zu Besuch in den Alpen

V8-Geboller im idyllischen Spielberg: Roland Asch wird am kommenden Wochenende gemeinsam mit GT-Sternchen Oli Gavin im GT Masters auf dem Red Bull Ring starten.

Motorsport-Magazin.com - Überraschendes Comeback von Mühlner Motorsport im ADAC GT Masters: Beim einzigen Auftritt der "Liga der Supersportwagen" in Österreich auf dem Red Bull Ring (10. bis 12. August) kehrt das Team von Renate-Carola und Bernhard Mühlner in die "Liga der Supersportwagen" zurück. Das Team aus dem belgischen Spa-Francorchamps bringt in der Steiermark einen Chevrolet Camaro an den Start. Für den Einsatz mit dem US-Muscle-Car hat Bernhard Mühlner zwei prominente Fahrer engagiert: Sportwagenstar Oliver Gavin (39, GB) tritt zusammen mit Tourenwagenlegende Roland Asch (61, Ammerbuch) an.

Testeinsatz mit dem Camaro in der Steiermark

"Sareni United, die Entwickler der Rennversion des Chevrolet Camaro, haben uns gefragt, ob wir Interesse haben, den Camaro auszuprobieren", erläutert Bernhard Mühlner die Hintergründe des Gaststarts. "In unserem Hauptbetätigungsfeld in dieser Saison, der FIA-GT1-Weltmeisterschaft, gab es einige Änderungen und Terminverschiebungen, daher hatten wir kurzfristig Kapazitäten für einen Gaststart im ADAC GT Masters frei. Der Camaro ist ein interessantes Fahrzeug und wir haben eine lange und sehr erfolgreiche Vergangenheit mit Produkten aus dem Hause General Motors. Grundsätzlich ist unser Gaststart auf dem Red Bull Ring ein Testeinsatz und wir sind sehr gespannt auf den Camaro."

Für den Testeinsatz mit dem US-Dampfhammer hat Bernhard Mühlner eine Fahrerpaarung verpflichtet, die bei den Rennen in der Steiermark für Furore sorgen wird. Der langjährige Chevrolet-Werkspilot Oliver Gavin teilt sich den Camaro mit Tourenwagenlegende Roland Asch. Gavin startet erstmals im ADAC GT Masters und kommt direkt aus den USA in die Steiermark, wo der Brite erst am vergangenen Wochenende mit einem Sieg die Tabellenführung der GT-Klasse in der American Le Mans Series erobert hat. Der ehemalige DTM-Pilot Asch, Vater von Sebastian Asch (26, Ammerbuch), dem aktuell Drittplatzierten im ADAC GT Masters, startete bereits in der Saison 2011 auf dem Red Bull Ring und absolvierte bisher acht Starts in der "Liga der Supersportwagen".

Mühlner Motorsport zählt zu den erfolgreichsten Teams im ADAC GT Masters. Zwischen 2008 und 2011 fuhr das in Belgien beheimatete Team fünf Siege ein und gewann 2008 den Fahrertitel mit Tim Bergmeister.


Weitere Inhalte:

nach 6 von 8 Rennen
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x