ADAC GT Masters - Christopher Mies will an Topleistungen anknüpfen

Alles ist möglich

Beim fünften Rennwochenende des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring will Christopher Mies zurück in die Erfolgsspur finden.

Motorsport-Magazin.com - Es war ein Sommer mit Licht und Schatten: Beim GT-Masters-Lauf am Nürburgring Mitte Juli blieb Christopher Mies unter seinen Möglichkeiten. Viel Pech und ebenso viel Regen machten es schwer am Ende Zählbares herauszufahren. Zwei Wochen später folgte in der Blancpain Endurance Series Erfolg auf ganzer Linie: Beim 24-Stunden-Klassiker von Spa schrammte der Audi-Pilot mit Platz zwei nur knapp am ganz großen Triumph vorbei. "Es war ein tolles Gefühl auf dem Podium zu stehen", so der Heiligenhauser, der nach diesem tollen Resultat mit viel Rückenwind zum Österreich-Gastspiel des ADAC GT Masters anreist.

Auf dem 4,183 Kilometer langen und in 600 Meter Höhe gelegenen Alpenkurs soll es wieder bergauf gehen. Mit seinem Teamkollegen Edward Sandström will Mies den Kampf der 40 Teams starken "Liga der Supersportwagen" unbedingt positiv gestalten, damit er in der Tabelle Boden gutmachen kann: "Ich möchte am Sonntag heimfahren und sagen können, dass wir das Maximale rausgeholt haben. Wir werden mit Sicherheit mehr Risiko eingehen als andere, die voll im Titelkampf sind", verspricht Mies.

Den Kurs kennt der Pilot vom Team Prosperia UHC Speed bereits aus der vergangenen Saison und weiß, wo er mit seinem Dienstfahrzeug punkten kann. "Ich sehe unsere Stärken ganz klar in den schnelleren Kurven. Hier werden wir mit unserem Audi R8 LMS ultra einiges rausholen können", verspricht der GT-Masters-Vizemeister von 2010. Trotz technischer Probleme gelang es Mies schon mit Platz fünf im Vorjahresrennen, nach vorn zu fahren. Die Zeichen stehen also gut, auch am kommenden Wochenende wieder oben zu stehen. Mies hochmotiviert: "Möglich ist alles."


Weitere Inhalte:

nach 7 von 8 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x