ADAC Formel Masters - Lotus verpflichtet kleinen Eriksson

Ein alter Bekannter

Joël Eriksson, der jüngere Bruder von Formel 3-Siegfahrer Jimmy, tritt dieses Jahr für Lotus im ADAC Formel Masters an.

Motorsport-Magazin.com - Zwei Jahre nach dem gemeinsamen Gesamtsieg im ATS Formel 3 Cup dockt das nächste Mitglied der schwedischen Familie Eriksson beim Team Lotus-Motopark an. Joël Eriksson, der jüngere Bruder von Formel 3-Siegfahrer Jimmy, tritt dieses Jahr erstmals im ADAC Formel Masters an.

Der 16-Jährige aus Tomelilla fuhr bislang im Kart und gewann 2013 die Schwedische Meisterschaft, ist aber für die Mannschaft von Timo Rumpfkeil schon ein alter Bekannter. "Wir kennen Joël schon, seit er 2009 mit Jimmy zusammen zu den Rennen kam", erinnert der Teamchef sich an die ersten Begegnungen mit dem damals noch kleinen Stöpsel. "Er ist mittlerweile ein echter Teil der Motopark-Familie geworden. Seine Ergebnisse im Kartsport sprechen für sich; Joël ist mit Sicherheit das nächste Toptalent aus Skandinavien. Er hat ein gutes Ausbildungsprogramm durchlaufen, und wir sind sicher, dass er in seiner Rookie-Saison mit exzellenten Ergebnissen überzeugen wird."

Für den Neuzugang aus dem hohen Norden stand schon nach seinen ersten Begegnungen als junger Begleiter seines erfolgreichen Bruders fest, dass er denselben Weg in den Automobilsport einschlagen möchte wie Jimmy.

"Der Schritt vom Kart in den Formelsport ist ein sehr großer", weiß Joël Eriksson. "Da braucht man ein Team, das voll auf einen eingeht und genau die Bedürfnisse eines jungen Fahrers erkennt. Ich habe schon bei Jimmy gesehen, dass genau darin die Stärke vom Team Lotus-Motopark liegt. Das Team hat auch mir bei meinem persönlichen Reifeprozess im Winter sehr geholfen. Ich weiß, dass mir keine einfache Debütsaison bevorsteht und dass ich viel zu lernen habe. Dieses Jahr muss ich vor allem Erfahrung sammeln. Doch bei den Tests waren wir sehr schnell unterwegs, und ich glaube, wir haben das Zeug, um Resultate ganz vorn mitzukämpfen. Das muss auf jeden Fall das Ziel sein."


nach 5 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x