ADAC Formel Masters - Mücke: Maxi Günther ist Titel-Anwärter

Speerspitze des Teams

Mücke Motorsport tritt 2014 im ADAC Formel Masters mit Maximilian Günther, dem Vorjahres-Vizemeister, an.

Motorsport-Magazin.com - Wenn in vier Wochen der Auftakt der Saison im ADAC Formel Masters in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben auf dem Programm steht, dann geht das Team Mücke Motorsport mit fünf Fahrern auf Titeljagd. Die Speerspitze im Kader des Rennstalls aus der deutschen Hauptstadt, der die Farben des ADAC Berlin-Brandenburg vertritt, ist dabei Vorjahres-Vize Maximilian Günther. Der 16-Jährige aus Rettenberg, der von der ADAC Stiftung Sport gefördert wird, hatte 2013 sein Debüt in der hochkarätigen Nachwuchsserie gegeben und mit seinem zweiten Gesamtplatz den Triumph des Teams Mücke Motorsport, das die Titel in der Fahrer- und Teamwertung gewann, perfekt gemacht.

Ich arbeite seit drei Jahren mit Mücke Motorsport zusammen und fühle mich im Team pudelwohl
Maxi Günther

Und gleich beim Saisonfinale hatten Teamchef Peter Mücke und Maximilian Günther die weitere Zusammenarbeit auch im Jahr 2014 perfekt gemacht. "Maxi hat in seiner Premieren-Saison im ADAC Formel Masters absolut überzeugt", sagt Peter Mücke. "Jetzt wollen wir mit ihm und seinen vier Teamkollegen im Jahr 2014 unsere Titel verteidigen. Maxi ist ganz klar ein Anwärter auf die Meisterschaft. Wir freuen uns schon alle auf eine weitere Saison mit Maxi." Der Allgäuer, der 2006 im Kart als Bayerischer Meister seine Erfolgsgeschichte begann, wird im Mücke-Team von den Renningenieuren und Mechanikern sehr geschätzt, weil er sehr gutes technisches Verständnis zeigt und alles für den Erfolg unternimmt. Bereits im Jahr 2012 hat er ein Vorbereitungs- und Ausbildungsjahr im Berliner Rennstall bestritten und dort schon sein Können unter Beweis gestellt.

"Ich arbeite seit drei Jahren mit Mücke Motorsport zusammen und fühle mich im Team pudelwohl. Die Jungs sind wie eine Familie für mich und ich könnte mir keinen besseren Rennstall vorstellen", sagt Maximilian Günther. "Ich freue mich schon sehr darauf, die neue Saison im ADAC Formel Masters gemeinsam mit dem Team Mücke Motorsport in Angriff zu nehmen. Nach der Vize-Meisterschaft in meinem Debüt-Jahr in der vergangenen Saison ist mein Ziel klar: Ich trete nicht an, um noch einmal Zweiter zu werden. Ich möchte den Titel gewinnen."

Und der Rettenberger, der Golf, Rennradfahren und Skilanglauf zu seinen Hobbys zählt, hat ein ganz großes Ziel: Er will in die Formel 1. "Das ist mein großer Traum", sagt der 16-Jährige. Er weiß, dass dies ein langer und steiniger Weg ist: "Aber ich habe mir zum Ziel gesetzt, mein Hobby zum Beruf zu machen. Um das zu erreichen, werde ich auch in dieser Saison des ADAC Formel Masters zusammen mit meinem Team Mücke Motorsport Vollgas geben."

Neben Maximilian Günther gehen für das Team Mücke Motorsport Kim-Luis Schramm (Wümbach), der Schweizer Giorgio Maggi (beide ebenfalls das zweite Jahr im ADAC Formel Masters mit dem Berliner Rennstall) sowie als Neuzugänge Marvin Dienst (Lampertheim, Vorjahresfünfter) und Philip Hamprecht (Hagen) an den Start. Benjamin Mazatis (Bruckmühl) ist als Testfahrer verpflichtet worden. Er soll dann 2015 als Mücke-Einsatzpilot in die Nachwuchsserie einsteigen.


Weitere Inhalte:

nach 8 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x