ADAC Formel Masters - Dienst wechselt zu Meister-Team Mücke

Bereit für den Titelkampf

Mücke Motorsport startet 2014 mit Marvin Dienst im ADAC Formel Masters. Teamchef Peter Mücke ist sicher: "Marvin kann vorn mitfahren."

Motorsport-Magazin.com - Mücke Motorsport aus Berlin hat im Fahrer-Kader für das ADAC Formel Masters weiteren Zuwachs bekommen. Nachdem Vorjahres-Vizemeister Maximilian Günther (Rettenberg) bereits beim Saisonfinale Ende September in Hockenheim als Fahrer für 2014 bestätigt wurde, kommt nun mit Marvin Dienst aus Lampertheim ein weiterer Mitfavorit auf den Titel im Rennstall aus der deutschen Hauptstadt hinzu.

Der Südhesse, der am Montag (24. Februar) seinen 17. Geburtstag feierte, war im vorigen Jahr Gesamtfünfter im ADAC Formel Masters sowie Zweiter in der Deutsche Post Speed Academy geworden. In seinem Debütjahr im Formel-Rennsport stand der Schüler achtmal auf dem Podest und verbuchte dabei einen Sieg, vier zweite und drei dritte Plätze.

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Marvin Dienst", sagt Peter Mücke, der Chef des für den ADAC Berlin-Brandenburg fahrenden Teams. "Wir hatten mit Marvin bereits vor seinem Einstieg ins ADAC Formel Masters einen guten Test und haben ihn seitdem weiter beobachtet. Er hat eine gute Entwicklung genommen und eine sehr gute Debüt-Saison absolviert. Ich denke, in diesem Jahr kann Marvin kontinuierlich vorn mitfahren und somit auch um die Meisterschaft kämpfen."

Marvin Dienst, der gerade mit Mücke Motorsport auf dem Sachsenring die ersten Tests 2014 in Vorbereitung der neuen Saison absolvierte, sieht der Zusammenarbeit mit dem Berliner Rennstall ebenfalls sehr optimistisch entgegen. "Ich bin im Team hervorragend aufgenommen worden. Die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren und Mechanikern läuft prima", sagt der Lampertheimer, der 2005 im Rennkart seinen Einstieg in den Motorsport absolvierte.

"Die Arbeit im Mücke-Team ist sehr professionell, so kann ich noch viel lernen und mich weiterentwickeln. Das wird mir helfen, in diesem Jahr im Titelkampf des ADAC Formel Masters ein Wörtchen mitzureden", sagt Marvin Dienst, dessen großes Ziel die Formel 1 ist. "Das ist noch ein weiter steiniger Weg, der Schritt für Schritt zu gehen ist. Deshalb konzentriere ich mich jetzt voll auf die Vorbereitung der neuen Saison", erklärt Marvin Dienst, der Mathematik als Lieblingsfach hat sowie Kart- und Fahrradfahren sowie Handball zu seinen Hobbys zählt.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x