ADAC Formel Masters - Mücke Motorsport mit perfektem Wochenende

Führungen in Gesamtwertungen ausgebaut

Das Team Mücke Motorsport sicherte sich zwei Siegen und drei Podestplätzen im ADAC Formel Masters auf dem Nürburgring.

Motorsport-Magazin.com - Das Team Mücke Motorsport hat im ADAC Formel Masters einen sehr guten Start nach der rund zweimonatigen Sommerpause abgeliefert und die erste Saisonhälfte mit zwei Siegen, einem zweiten und zwei dritten Plätzen abgeschlossen. Zugleich baute der Rennstall aus der deutschen Hauptstadt am vergangenen Wochenende auf dem Nürburgring die Führungen in der Fahrer- und Teamwertung weiter aus. Der belgische Gesamtspitzenreiter Alessio Picariello fuhr auf der 3,618 Kilometer langen Piste in der Eifel in den Rennen 10 (Samstag) und 11 (Sonntag) seine Saisonsiege sechs sowie sieben ein und wurde in Lauf 12 am Sonntagnachmittag Dritter. "Das war ein fast perfektes Wochenende für mich und mein Team, das mir wieder ein sehr gutes Auto in die Hand gab", jubelte der Mücke-Pilot, der bei seinen Siegen auch jeweils die schnellste Rennrunde fuhr.

Das war ein fast perfektes Wochenende für mich und mein Team, das mir wieder ein sehr gutes Auto in die Hand gab.
Alessio Picariello

Grund zur Freude hatte auch sein Teamkollege Maximilian Günther, der zweimal auf der Pole-Position stand und im rund 145 PS starken Formel-ADAC-Rennern Dritter, Zweiter und Vierter wurde. Der von der ADAC Stiftung Sport geförderte Rookie verbesserte sich in der Fahrerwertung vom fünften auf den zweiten Rang. Im Klassement ist der Berliner Hendrik Grapp, der zuletzt auf dem Sachsenring seinen ersten Saisonsieg geholt hatte, als Fünfter ebenfalls weit vorn zu finden. Nach seinem sechsten Platz auf dem Nürburgring am Samstag hatte er allerdings zweimal Pech und schied vorzeitig aus. Pech hatte am Sonntagnachmittag auch Kim Luis Schramm, der zuvor als 13. und Elfter wieder dicht an den Punkterängen dran war. Sein Schweizer Teamkollege Giorgio Maggi, der ebenfalls Formel-Neuling ist, wurde 15. und zweimal 16.

Das war ein erfolgreiches Wochenende für uns. Ingesamt konnten wir an die Leistungen von den Rennen vor der Sommerpause anknüpfen.
Frank Lucke

"Insgesamt haben sich unsere Jung sehr gut geschlagen. Alessio und Maxi konnten eindrucksvoll ihr Leistungsniveau unter Beweis stellen", sagt Mücke-Renningenieur Frank Lucke. "Das war ein erfolgreiches Wochenende für uns, auch wenn Hendrik und Kim Luis in Unfälle verwickelt wurden. Das kommt im Rennsport schon mal vor. Insgesamt konnten wir an die guten Leistungen von den Rennen vor der Sommerpause anknüpfen." Der Großteil Formel-ADAC-Abteilung des Berliner Teams Mücke Motorsport macht sich am Montag gleich vom Nürburgring aus auf den Weg nach Österreich, wo die hochkarätige Nachwuchsserie am kommenden Wochenende mit den Rennen 13 bis 15 auf dem Red Bull Ring in die zweite Saisonhälfte startet.


Weitere Inhalte:

nach 4 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x