ADAC Formel Masters - Jäger bereitete sich auf F3-Aufstieg vor

Gelungener Test

Thomas Jäger schloss die diesjährige ADAC Formel Masters Saison als Fünfter ab. Als nächsten Karriereschritt peilt er den Aufstieg in die Formel 3 an.

Motorsport-Magazin.com - Mit Thomas Jäger drängt ein weiteres hoffnungsvolles Talent in die Formel 3. Der junge Österreicher absolvierte im britischen Silverstone seinen ersten Test im ATS Formel-3-Cup und ist überzeugt: "Der Einstieg in die Formel 3 ist der nächste logische Schritt in meiner Motorsport-Karriere".

Kartsport, ADAC Formel Masters, Formel 3 - Thomas Jäger absolviert die klassische Laufbahn für Rennfahrer, die sich die Formel 1 als ganz großes Ziel gesetzt haben. Im englischen Silverstone saß der 18-Jährige nun erstmals im Dallara F311 Volkswagen Power Engine. Im Team Performance Racing bestritt Jäger zwei intensive Testtage bei zum Teil schwierigen und wechselhaften Wetterbedingungen. "Es hat irren Spaß gemacht, in einem so professionellen Team meine ersten Runden im Formel-3-Monoposto zu drehen. Die Unterschiede zum ADAC Formel Masters sind schon enorm, vor allem die viel höheren Fliehkräfte und die deutlich stärkere Bremsleistung fallen sofort auf", urteilte der Gesamtfünfte des ADAC Formel Masters 2012.

Ich werde meine Optionen sorgfältig abwägen und muss mich nun darauf konzentrieren, die nötigen Sponsoren zu suchen.
Thomas Jäger

Auch Performance Teamchef Bobby Issazadhe zeigte sich von seinem neuen Schützling angetan: "Thomas konnte sich beständig steigern und konstante Rundenzeiten vorweisen. Er wurde von Testeinheit zu Testeinheit schneller und hat sich speziell bei den schwierigen Bedingungen am ersten Tag keinerlei Fehler erlaubt".

Thomas Jäger bestritt die diesjährige Saison im Team Neuhauser Racing und konnte nach mehreren Podestplätzen am Ende den fünften Gesamtrang feiern. Seine erste Formel-Saison schloss Jäger 2011 mit dem dritten Platz im hochkarätig besetzten Formel Renault UK Winter Cup im britischen Rockingham ab. Sein Ziel ist mit der Formel 1 klar definiert und mit Fernando Alonso hat er sich wohl auch das richtige Vorbild gewählt. Thomas Jäger wurde am 16. August 1994 geboren und besucht ein privates Gymnasium. Er spricht neben Deutsch und Italienisch auch Französisch und Englisch. Zu seinen Hobbys zählt er Karting, Skifahren und Klettern.

In der momentanen Winterpause bereitet er sich nun auf die Formel 3 vor: "Ich werde meine Optionen sorgfältig abwägen und muss mich nun darauf konzentrieren, die nötigen Sponsoren zu suchen. Für Bobby Issazadhe steht fest: "Ich sehe Thomas als potenziellen Siegfahrer in der kommenden Saison des ATS Formel-3-Cup. Wir werden bei weiteren Tests noch an verschiedenen Details feilen und sind sehr zuversichtlich mit Blick auf die Saison 2013."


nach 4 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x