ADAC Formel Masters - Pole Positions für Herzog und Picariello

Herzog im Auftaktrennen auf Startplatz eins

ADAC Stiftung Sport Förderpilot Florian Herzog sicherte sich auf dem Red Bull Ring seine erste Pole Position. Alessio Picariello führt den zweiten Lauf an.

Motorsport-Magazin.com - Florian Herzog (18, Dresden, Mücke Motorsport) sicherte sich im Qualifying der Formel ADAC die Bestzeit und nimmt den ersten von drei Wertungsläufen auf dem Red Bull Ring in Österreich von Startplatz eins in Angriff. Es ist die erste Pole für den Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport und gleichzeitig die dritte für sein Team Mücke Motorsport in diesem Jahr. Herzog ist der siebte unterschiedliche Pilot in dieser Saison, der ein Rennen in der Formel ADAC vom ersten Startplatz aufnimmt.

"Ich hatte auf meiner letzten schnellen Runde etwas Glück, dass ich nicht von der Strecke rutschte, aber letztlich zahlte sich das Risiko aus", sagte er. Herzog fuhr rund acht Minuten vor Ablauf des Zeittrainings in 1:36.928 Minuten die schnellste Rundenzeit. Kurz darauf hinderte ein starker Regenschauer seine Konkurrenten daran, ihre Zeiten zu verbessern.

Ich hatte auf meiner letzten schnellen Runde etwas Glück, dass ich nicht von der Strecke rutschte.
Florian Herzog

Gustav Malja (16, SWE, Neuhauser Racing) erzielte die zweitschnellste Zeit und beginnt das 13. Rennen des Jahres neben Herzog aus Reihe eins. Der dreifache Laufsieger benötigte 1:37.091 Minuten für seinen schnellsten Umlauf auf der 4,326 km langen Strecke und hatte 0,163 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Den dritten Startplatz sicherte sich Alessio Picariello (18, BEL, G&J / Schiller-Motorsport). Damit fuhren drei Nachwuchstalente aus verschiedenen Nationen und Teams unter die besten Drei.

Jason Kremer (17, Bonn, Mücke Motorsport) komplettiert die zweite Startreihe als Vierter. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport erzielte auf dem Nürburgring seine ersten beiden Pole Positions in der ADAC Formelschule. Die einzige Frau im Startfeld, Beitske Visser (17, NED, Lotus), teilt sich die dritte Reihe mit Hendrik Grapp (18, Berlin, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.).

Kuba Dalewski (16, POL, Lotus) und Luca Caspari (16, Meerbusch, Mücke Motorsport) beginnen den ersten Wertungslauf von den Plätzen sieben und acht. Der Meisterschaftsführende Marvin Kirchhöfer (18, Leipzig, Lotus) kam nicht über die elfte Startposition hinaus. Picariello beginnt den zweiten Wertungslauf am Sonntag von der Pole Position. Die Startreihenfolge ergibt sich aus den zweitschnellsten Rundenzeiten des Qualifyings. Der Belgier startet zum zweiten Mal in der ADAC Formelschule von Position eins. Die beiden Mücke-Piloten Herzog und Kremer komplettieren die Plätze zwei und drei.

Stimmen zum Qualifying:

Florian Herzog (18, Dresden, Mücke Motorsport), Pole Position Rennen 1:
"Meine erste Pole in der Formel ADAC - ein toller Erfolg für mich. Als es anfing zu regnen, setzte ich alles auf eine Karte und gab Vollgas. Ich hatte auf meiner letzten schnellen Runde etwas Glück, dass ich nicht von der Strecke rutschte, aber letztlich zahlte sich das Risiko aus. Startplatz eins ist eine optimale Ausgangslage für das erste Rennen, andererseits bin ich auf dem Red Bull Ring noch nie im Regen gefahren. Aber ich gebe natürlich mein Bestes, um vielleicht meinen ersten Sieg zu erzielen."

Alessio Picariello (18, BEL, G&J / Schiller-Motorsport), Pole Position Rennen 2:
"Es ist klasse, im zweiten Rennen auf der Pole Position zu stehen. Am Freitag hatten wir recht viele Probleme, aber wir haben nach dem Freien Training hart gearbeitet, um diese auszusortieren und eine bessere Linie zu finden. Zu Beginn des Qualifyings waren die Bedingungen sehr gut und ich konnte meine schnellste Zeit setzen. Als es zu regnen begann, fuhr ich an die Box und wartete ab."


Weitere Inhalte:

nach 7 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x