24 h Nürburgring - Quali-Rennen 2017: So liefen die Trainings

HTP Motorsport mit der Pole-Position

Im trockenen zweiten Qualifikationstraining gab es deutliche Verbesserungen und am Ende sicherte sich der HTP-Mercedes die Pole.
von

10:15 Uhr
Hohenadel mit überlegener Bestzeit für den HTP-Mercedes
Trotz der niedrigen Temperaturen fielen die Zeiten in der zweiten Qualifikation deutlich. Lange sah es so aus, als wären die beiden Glickenhaus noch vorne dabei, doch dann zogen die Top-Teams an. Der HTP-Mercedes von Asch, Mücke und Hohenadel unterbot die Zeit vom Vorabend um zwei Sekunden. Mit 8:14.254 Minuten fuhr er die Pole-Zeit für das Qualifikationsrennen. Im letzten Versuch konnte auch das Trio Mutsch, Simonsen und Laser im Glickenhaus #003 die 8:15er-Marke knacken, doch es reichte nur zu Platz zwei vor dem Walkenhorst BMW von Krognes, Di Martino und Henkola.

Bei wenigen Grad über Null begann die zweite Qualifikation auf der Nürburgring Nordschleife. Während des ersten Zeitenangriffs verlor Frank Zöchling seinen Konrad-Motorsport-Lamborghini und verursachte eine Code-60-Zone, wodurch einige gute Runden unterbrochen wurden. "Wir hoffen, dass wir das Auto bis zum Rennen wieder einsatzbereit bekommen werden.", sagte Marc Busch. Nachdem es bereits im ersten Training zwei BMW erwischte, werden auch dem Manthey-Porsche #150 mit Breuer, Oberheim und Kern die besten Zeiten beider Qualifikationen gestrichen, weil sie das Speedlimit in der Boxengasse nicht einhielten.

Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen - Die Top-10 nach dem 2. Qualifying:

P Fahrer Team-Auto Zeit Gap
1 Asch / Mücke / Hohenadel HTP-Mercedes #47 8:14.254
2 Mutsch / Simonsen / Laser Traum-SCG003C #702 8:14.825 0.571
3 Krognes / Di Martino / Henkola Walkenhorst-BMW #100 8:15.461 1.207
4 Smith / Renger / Proczyk / Müller Manthey-Porsche #59 8:15.578 1.324
5 Müller / Jäger / Engel / Seyffarth Black-Falcon-Mercedes #3 8:16.037 1.783
6 Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp Falken-BMW #33 8:16.259 2.005
7 Westphal / Mailleux / Mutsch Traum-SCG003C #704 8:16.334 2.080
8 Rockenfeller / Moeller Madsen / Busch Phoenix-Audi #5 8:16.378 2.124
9 Wittmann / Blomqvist / Tomczyk Schnitzer-BMW #42 8:16.427 2.173
10 Brück / Verdonck / Menzel Abt-Bentley #37 8:16.915 2.661

21:25 Uhr
Mutsch, Simonsen und Laser sichern sich Bestzeit im ersten Qualifying
Der SCG003C #702, mit Mutsch, Simonsen und Laser am Steuer, sichert sich im ersten Qualifying die Bestzeit. "Es ist eine riesige Überraschung für uns - speziell bei dieser Konkurrenz. Uns ist da eine perfekte Runde gelungen", sagte Teambesitzer Chris Ruud. "Wir freuen uns, den Fortschritt, den unser Auto gemacht hat, auch auf der Strecke zu sehen." Platz zwei ging an den Bentley #38 (Jöns / Mamerow / Pepper) vor dem Mercedes #3 (Müller / Jäger / Engel / Seyffarth).

Bereits nach etwa 15 Minuten gab es die erste rote Flagge. Leichter Regen setzte ein, hatte jedoch keine gravierenden Folgen auf die Session. Vorzeitig beendet war das erste Qualifying für den Porsche mit der Nummer 911. Nach einem Ausrutscher ausgangs der Fuchsröhre beschloss das Team, das Auto von Dumas, Lietz und Pilet über Nacht zu reparieren. Zwei Teams aus dem BMW M235i Cup missachteten im ersten Qualifying das Speedlimit in der Boxengasse. Sowohl die #246 mit den Fahrern Sedlmaier, Mitchel und Müller als auch die #47 mit den Piloten Schaflitzl, Branner und Thriene werden die schnellsten Rundenzeiten aus beiden Qualifyings aberkannt.

Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen - Die Top-10 des 1. Qualifyings:

P Fahrer Team-Auto Zeit Gap
1. Mutsch / Simonsen / Laser Traum-SCG003C #702 8:16.340
2. Jöns / Mamerow / Pepper Abt-Bentley #38 8:17.250 0.910
3. D. Müller / Jäger / Engel / Seyffarth Black-Falcon-Mercedes #3 8:17.407 1.067
4. Rockenfeller / Möller-Madsen / Busch Phoenix-Audi #5 8:17.661 1.321
5. Eng / Sims / Martin / Basseng Rowe-BMW #99 8:17.780 1.440
6. Brück / Verdonck / Menzel Abt-Bentley #37 8:17.787 1.447
7. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk Schnitzer-BMW #42 8:17.871 1.531
8. J. Müller / Spengler / Krohn / Wittmer Schubert-BMW #20 8:18.232 1.892
9. Klohs / Jaminet / Cairoli Manthey-Porsche #12 8:18.289 1.949
10. N. Müller / Vervisch WRT-Audi #9 8:18.612 2.272

18:30 Uhr
Audi nach Abbruch mit Bestzeit im Freien Training
Das Freie Training zum Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist zu Ende - allerdings früher als geplant. Ein Abflug des Black-Falcon-Porsche #133 um Al-Faisal / Bolz / Schlüter im Bereich Flugplatz sorgte gut zehn Minuten für Schluss für eine Rotphase - die bis zum Ende nicht mehr aufgehoben wurde.

Die Bestzeit sicherte sich indes Mike Rockenfeller im Phoenix-Audi #5. Der DTM-Champion von 2013 umrundete den Kurs gleich zu Beginn der Session in 8:19 Minuten und konnte danach nicht mehr von der Spitze verdrängt werden. Doch Rockenfeller weiß auch: "Für mich war es super, eine so freie Runde zu bekommen, das erlebt man auch selten. Die anderen sind dann aber im Verkehr 8:20er-Zeiten gefahren - das zeigt mir, dass die noch Potenzial haben."

Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen - Die Top-10 des Freien Trainings:

P Fahrer Team-Auto Zeit Gap
1. Rockenfeller / Möller-Madsen / Busch Phoenix-Audi #5 8:19.948
2. Brück / Verdonck / Menzel Abt-Bentley #37 8:20.966 1.018
3. Jöns / Mamerow / Pepper Abt-Bentley #38 8:21.640 1.692
4. Mies / Kaffer / Van Der Linde Land-Audi #28 8:21.736 1.788
5. Alzen / Arnold / Götz / Van Der Zande Haribo-Mercedes #8 8:21.776 1.828
6. Mutsch / Simonsen / Laser Traum-SCG003C #702 8:22.656 2.708
7. Wiess / Kainz / Krumbach Wochenspiegel-Ferrari #22 8:22.668 2.720
8. Lynn / Felix da Costa Schnitzer-BMW #43 8:23.111 3.163
9. N. Müller / Vervisch WRT-Audi #9 8:23.126 3.178
10. Klingmann / J. Müller / Onslow-Cole / Edwards Schubert-BMW #19 8:23.188 3.240

Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter