24 h Nürburgring - Neuer TV-Weltrekord: RTL Nitro plant 2017 26h live

Neue Bestmarke beim 24h-Rennen 2017 anvisiert

RTL Nitro schrieb 2016 Geschichte mit dem 24h-Rennen am Nürburgring: Längste Live-Übertragung aller Zeiten! Die Bestmarke soll schon 2017 fallen.
von

Motorsport-Magazin.com - Immer größer, immer besser, immer weiter. Nach diesem Motto plant RTL Nitro als offizieller TV-Partner seine Übertragung der 24 Stunden am Nürburgring 2017. Für 2016 konnte sich der Sender die TV-Rechte sichern und damals mit 25:50 Stunden Live-Übertragung einen neuen Weltrekord aufstellen. Diese Bestmarke soll bei der 2017er-Ausgabe fallen.

RTL Nitro: Neuer TV-Weltrekord soll beim 24h-Rennen 2017 her

Denn wie nun bekannt wurde, soll das ADAC Zürich 24h-Rennen 2017 von Samstag 15:00 Uhr bis Sonntag 17:20 Uhr ohne Unterbrechung gezeigt werden - also 26:20 Stunden lang! Damit würde man den eigenen Weltrekord aus dem Jahr 2016 um eine halbe Stunde überbieten. Dieser durchschlagende Erfolg aus dem vergangenen Jahr zog eine Vertragsverlängerung mit RTL Nitro bis 2018 mit Option für 2019 nach sich.

"Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr fühlen wir uns verpflichtet, das ADAC Zurich 24h-Rennen wieder zu einem großen TV-Ereignis für Motorsportfans werden zu lassen. Dabei wollen wir noch einen drauf setzen und werden unseren eigenen Rekord von 25 Std 50 Min live brechen, indem wir noch einmal 30 Min länger berichten", verkündet RTL Nitros Senderchef Oliver Schablitzki mit Stolz.

24h Nürburgring 2016: Die Höhepunkte des Rennens: (05:32 Min.)

RTL Nitro mit bewährten Kräften am Nürburgring

Um diesen Rekord auch brechen zu können, fährt RTL Nitro 2017 gleich eine ganze Armada an Reportern und Kommentatoren auf. Durch die Übertragung werden hauptsächlich die beiden Moderatoren Alex Hofmann und Timo Glock führen. In der Kommentatoren-Kabine setzt man auf ein Trio bestehend aus Peter Reichert, Dirk Adorf und Roland Hofmann.

Adorf unterstützt zudem auch das Reporter-Team, das während des Rennens aus der Boxengasse berichten wird. Dazu gehören in diesem Jahr Jean-Pierre Kraemer von den PS-Profis, Felix Görner, Laura Wontorra und Eve Scheer. JP, Scheer und Adorf sind dabei keine Unbekannten in diesem Metier. Schon 2016 waren sie während des Rennens hinter dem TV-Mikrofon im Einsatz.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter