24 h Nürburgring - Dörr Motorsport ist optimistisch

Die perfekte Abstimmung

Dörr Motorsport reist optimistisch in die Eifel. Für das 24-Stunden-Rennen hat die Mannschaft scheinbar die perfekte Abstimmung gefunden.

Motorsport-Magazin.com - Noch wenige Tage bis zum Motorsport-Highlight des Jahres in der Eifel. Am Wochenende kämpfen rund 650 Rennfahrer in 175 Fahrzeugen um den Sieg beim ADAC Zurich 24h-Rennen. Dörr Motorsport setzt in der mehr als 25 km langen Grünen Hölle auf einen Podiumsplatz und geht mit sechs Boliden an den Start.

Wir haben die optimale Abstimmung zwischen dem Auto, der Technik und unseren Fahrern gefunden.
Rainer Dörr

Vier Toyota GT86 und zwei McLaren 12C GT3 werden von Top-Rennfahrern pilotiert, die unter anderem bereits Siege bei internationalen Wettbewerben einfuhren. Nach einer bislang sehr guten VLN-Langstreckenmeisterschaft will Teamchef Rainer Dörr beim ADAC Zurich 24h-Rennen ein gehöriges Wörtchen mitreden.

Die Bilanz für Dörr Motorsport in der VLN-Langstreckenmeisterschaft 2014 ist vielversprechend. Mit einem zweiten und einem sechsten Platz für einen McLaren 12C GT3 und einem Klassensieg für einen Toyota GT86 zeigen die Daumen bei einer Prognose für das ADAC Zurich 24h-Rennen nach oben. "In diesem Jahr ist alles drin", weiß Teamchef Rainer Dörr. "Wir haben die optimale Abstimmung zwischen dem Auto, der Technik und unseren Fahrern gefunden."

Zu den Piloten von Dörr Motorsport zählen internationale Größen aus dem PS-Fahrerlager. Sebastian Asch ist ADAC Champion von 2012 und fährt mit den Top-Piloten von Dörr Motorsport, Rudi Adams und Arno Klasen. Der Niederländer Peter Kox, ADAC GT Masters Champion von 2010, komplettiert den McLaren 12C GT3. Auf dem zweiten britischen Supersportler sitzt McLaren-Werksfahrer und amtierender Meister des Porsche Carrera Cup Deutschland Kevin Estre, Tim Mullen, Sascha Bert und Alvaro Parente, die bereits die Siegerambitionen von Dörr Motorsport unter Beweis stellten.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x