24 h Nürburgring - BMW in Problemen

Audi in Führung

Audi hat die Führung beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring übernommen. Der bisher führende BMW hat durch ein technisches Problem viel Zeit verloren.
von

Motorsport-Magazin.com - BMW hat die führende Position beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring verloren. Um kurz nach drei Uhr nachts steuerte der BMW Z4 GT3 die Box an, die er erst eine knappe Stunde später wieder verlassen konnte. Auf der Start-Ziel-Geraden hatte Uwe Alzen plötzlich kein Vortrieb mehr - die Antriebswelle hinten rechts war gebrochen.

Derzeit hat der BMW bereits sechs Runden verloren und liegt nur auf Rang 21. Neuer Spitzenreiter ist daher der Phoenix-Audi mit Fässler, Mies, Rast und Stippler am Steuer. Auf Position zwei fährt aktuell der ROWE-SLS mit Graf, Jäger, Roloff und Seyffahrt, gefolgt von einem weiteren SLS aus dem Hankook Team Heico, in dem unter anderem DTM-Rekordchampion Bernd Schneider ins Lenkrad greift.

Auch der BMW Z4 GT3 mit Lauda, Kechele, van der Ende und Lamy vom Team Vita4One geriet unterdessen in Probleme, als er im Schwalbenschwanz einen Unfall zu verzeichnen hatte.

Der Mathey-Porsche mit der Startnummer 11 ist ebenfalls in einen Unfall verwickelt gewesen. Im Bereich Metzgesfeld ist der Porsche GT3R abgeflogen, konnte die Fahrt jedoch fortsetzen. Auch der Falken-Porsche ist einem plötzlichen Regenschauer im Flugplatz zum Opfer gefallen.

Der Ford GT von Alzen Motorsport musste nun komplett die Segel streichen. Nach einem Getriebeschaden machte die Weiterfahrt wenig Sinn.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x