24 h von Le Mans - Audi weiterhin in Front

Es geht in die Schlussphase

Audi liegt am Mittag weiterhin in Führung. Porsche folgt auf der zweiten Position, Toyota hält den vierten Rang. Es geht in die Schlussphase des Rennens.
von

Motorsport-Magazin.com - Audi hält weiterhin die Führung beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans. Anders als am Morgen, als Marcel Fässler, Andre Lotterer und Bernoit Tréluyer (#2) auf dem ersten Platz lagen, sind nun allerdings Lucas di Grassi, Tom Kristensen und Marc Gené (#1) in Front. Beim Audi mit der Startnummer 2 gab es am Morgen Probleme im Bereich des Turboladers, so dass Marcel Fässler vorerst auf den dritten Rang zurückfiel. Timo Bernhard, Mark Webber und Brendon Hartley rutschten somit auf die zweite Position.

Nach einer turbulenten Nacht, die die Spitzenpositionen immer wieder durcheinander geworfen hat, hat sich die Spitze am Vormittag nun stabilisiert. Audi führt, gefolgt von Porsche und einem weiteren Audi. Der verbliebene Toyota ist derzeit auf der vierten Position unterwegs, allerdings mit acht Runden Rückstand auf die Führenden.

Führungswechsel in der LMP2

Bei den GT-Fahrzeugen ging es hingegen zur Sache: Am Vormittag bestimmte ein Duell zwischen Aston Martin Racing und AF Corse das Geschehen an der Sarthe. Stefan Mücke konnte sich mit schnellen Runden an den führenden Ferrari von Giancarlo Fisichella heranfahren und wenig später sogar vorbeiziehen. Ein Problem mit der Servolenkung ließ das Aston-Martin-Trio jedoch wieder zurückfallen. Bruni, Vilander und Fisichella (AF-Corse-Ferrari) führen somit vor Holzer/Makowiecki/Lietz (Manthey-Porsche).

Und auch in der LMP2-Wertung gab es einen Führungswechsel. 19 Stunden lang lief der Ligier JS P2 von Oak Racing ohne Probleme, am Vormittag wurde das Fahrzeug rückwärts in die Box geschoben. Obwohl das Trio mittlerweile aber wieder unterwegs ist, haben Thiriet, Badey und Gommendy im Ligier von Thiriet by TDS Racing die Führung übernommen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x