24 h von Le Mans - Duval nach Horror-Unfall: Ich kehre zurück

Grüße nach schwerem Crash

Loic Duval meldete sich nach seinem schweren Unfall in Le Mans zu Wort. Der Audi-Pilot gab Entwarnung und kündigte schon seine Rückkehr an.
von

Motorsport-Magazin.com - Loic Duval hat sich erstmals seit seinem schweren Unfall in Le Mans zu Wort gemeldet. "Home Sweet Home", teilte der Audi-Pilot auf seiner Twitter-Seite mit. "Vielen Dank für all eure Nachrichten und die Anteilnahme, das bedeutet mir viel. Ich fühle mich gut und kehre zurück." Duval muss die 24 Stunden von Le Mans an diesem Wochenende auslassen, nachdem er am Mittwoch im Training mit dem R18 mit der Startnummer 1 verunfallt war.

Glück im Unglück: Der Franzose hatte sich bei seinem Abflug in den Porsche-Kurven keine großartigen Verletzungen zugezogen. Nach dem Crash wurde er zunächst im Medical Center und anschließend im Krankenhaus untersucht. Audi hatte später am Abend Entwarnung gegeben.

Der #1 Audi R18 ist wieder einsatzbereit - Foto: Sutton

Nach Unfall wieder im Fahrerlager

Duval wurde am Donnerstag aus dem Krankenhaus entlassen, in dem er über Nacht vorsorglich zur Beobachtung geblieben war. Der Franzose besuchte kurz sein Team und seine Teamkollegen im Fahrerlager, ehe er gemeinsam mit seinem Vater die Heimreise nach Genf antrat, um sich dort in den nächsten Tagen von den Unfallfolgen zu erholen.

Der Medizinische Deligierte der FIA hatte Duval nach dem Unfall keine Startfreigabe erteilt. Stattdessen steigt Marc Gene als Ersatz für Duval in den Audi R18 e-tron quattro mit der Startnummer 1. Der Spanier teilt sich das Cockpit mit Lucas di Grassi und Tom Kristensen. Audi hatte es rechtzeitig zum Qualifying geschafft, das zerstörte Auto wieder aufzubauen.

Marc Gene ersetzt Loic Duval in Le Mans - Foto: Audi

Audi erleichtert

"Das war ein intensiver Tag für die ganze Mannschaft", hatte Audis LMP-Leiter Chris Reinke nach all den Vorfällen im Lager der Ingolstädter gesagt. "Nicht nur, weil wir nach dem Unfall eine Nachtschicht eingelegt haben, sondern auch, weil uns der Zustand von Loic natürlich beschäftigt hat. Jetzt sind wir alle erleichtert, dass es ihm gut geht und er das Krankenhaus verlassen hat."

Im Qualifying belegte der #1 Audi von Di Grassi/Kristensen/Gene den siebten Platz. "Die vergangenen beiden Tage waren eine harte Erfahrung", so Le Mans-Rekordsieger Kristensen. "Unsere Mechaniker haben über Nacht fantastische Arbeit geleistet. So konnten wir die letzte Session noch nutzen, nachdem es zuvor Probleme mit einem Sensor gegeben hat. Für uns war das Qualifying eine Art Roll-out. Alle drei Fahrer sind glücklich mit dem Auto. Es ging nicht um den Startplatz, sondern darum, das Auto auf das Rennen vorzubereiten. Ich blicke dem Wochenende positiv entgegen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x