24 h von Le Mans - Audi bereit für offiziellen Testtag in Le Mans

Abstimmung in diesem Jahr noch komplexer

Der offizielle Testtag in Le Mans ist die einzige Möglichkeit, die Rennwagen auf die Strecke abzustimmen, bevor die Veranstaltungswoche der 24 Stunden beginnt.

Motorsport-Magazin.com - Der 13,629 Kilometer lange Kurs an der Sarthe ist Legende: Weite Teile des "Circuit des 24 Heures" führen über öffentliche Straßen, die nur am Testtag und in der Rennwoche für den Motorsport gesperrt sind. "Umso wichtiger ist es, diese wertvolle Zeit systematisch, effizient und gründlich vorbereitet zu nutzen", sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "Uns stehen am 1. Juni acht Teststunden für ein sehr umfangreiches Programm zur Verfügung. Das neue Reglement bedeutet, dass es in diesem Jahr in unserer Arbeit noch mehr Faktoren als zuvor zu berücksichtigen gibt. Zusätzlich zur bereits bekannten Abstimmungsarbeit geht es darum, erstmals auch die Verbrauchsvorgaben auf dieser Strecke zu erreichen."

Uns stehen am 1. Juni acht Teststunden für ein sehr umfangreiches Programm zur Verfügung
Dr. Wolfgang Ullrich

Lucas di Grassi/Loïc Duval/Tom Kristensen (BR/F/DK), Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer (CH/D/F) sowie Filipe Albuquerque/Marco Bonanomi (P/I) teilen sich das von Audi Sport erstellte Testprogramm mit ihren drei Sportwagen. Von der Fahrwerkskinematik bis zum Hybridsystem, vom Motor bis zur Aerodynamik, von diversen elektronischen Regelungen bis zu den Reifen: Das Testpensum wird auf die drei R18 e-tron quattro verteilt, um eine solide Datenbasis aufzubauen, die danach für das gesamte Team nutzbar ist.

Eine besondere Aufgabe fordert Fahrer und Renningenieure in diesem Jahr zusätzlich: Pro Runde darf jeder R18 e-tron quattro in Le Mans nur noch 138,7 Megajoule Energie verbrauchen – das entspricht 3,95 Liter Dieselkraftstoff. Die Reglement-Verantwortlichen des Veranstalters empfangen die Verbrauchswerte in Echtzeit und können so überwachen, ob alle LMP1-Sportwagen diesen Passus einhalten.

"Wir haben bereits bei unseren Testfahrten, aber auch bei den ersten beiden Läufen zur FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Silverstone und in Spa gesehen, dass die neuen Regeln mit vielen Lernprozessen verbunden sind", sagt Chris Reinke, Leiter LMP bei Audi Sport. "Nun lernen wir die Anwendung der neuen Regeln, aber auch unser neues Auto in der Spezifikation für das 24-Stunden-Rennen unter den Streckenbedingungen von Le Mans kennen."

Zwei Wochen nach dem Testtag bestreitet Audi zum 16. Mal den 24-Stunden-Klassiker im Westen Frankreichs, bei dem die Marke bislang zwölf Siege erzielt hat.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x