24 h von Le Mans - Interview - Marc Gené

Ersatz für Bernhard

Marc Gené bestreitet 2012 die 24 Stunden von Le Mans als Ersatz für Timo Bernhard. Den Eindruck eines Reservefahrers hatte der Spanier allerdings nie.

Motorsport-Magazin.com - Im April kamen Sie als Reservefahrer zu Audi. Bei Ihrem bislang einzigen Renneinsatz für Audi in Spa haben Sie gewonnen. Da Timo Bernhard seinen Start absagen musste, sprangen Sie als sein Ersatz ein und vertreten ihn auch bei den 24 Stunden von Le Mans. Ihr Gefühle?
Marc Gené: "Es ist natürlich sehr bedauerlich, dass Timo noch nicht wieder gesund ist. In meiner Funktion als Reservefahrer war mein Start am Testtag in Le Mans ohnehin vorgesehen. Nun kommt das Rennen dazu, was eine Ehre für mich ist. Bei Audi hat man mir allerdings nie den Eindruck gegeben, nur ein Reservefahrer zu sein - ich fühlte mich von Anfang an richtig in die Mannschaft integriert."

Bei Audi hat man mir allerdings nie den Eindruck gegeben, nur ein Reservefahrer zu sein
Marc Gené

Was hat Ihnen dieses Gefühl gegeben?
Marc Gené: "Bereits bei den Tests war ich voll eingebunden. Dann durfte ich in Spa das Rennen fahren. Ursprünglich war ich für den Einsatz in Le Mans nicht vorgesehen. Als er dann bestätigt wurde, war ich sehr glücklich. Ich mag dieses Rennen, das Team und den Audi R18 ultra sehr gerne."

Wie waren die Reaktionen auf Ihren Sieg in Spa?
Marc Gené: "Das hat mir einige schöne Presseartikel, viele Glückwünsche und auch Anerkennung im Formel-1-Fahrerlager eingebracht. Inzwischen merke ich, was für eine bedeutende Marke Audi ist. Mit ihr ist dieser Sieg etwas noch Spezielleres, und die vielen Fans der Marke verfolgen uns Fahrer sehr aufmerksam. Das ist etwas anderes als in anderen Teams. Die Struktur bei Audi ist auf demselben Niveau wie in den besten Formel-1-Teams. Und die Leidenschaft der ganzen Marke für die 24 Stunden von Le Mans ist enorm."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x